Fortsetzung folgt Literarische Anfänge in Bad Essen

Die Autorin Lilli Karlsson mit ihrem Erstlingswerk. Foto: Torben SchröderDie Autorin Lilli Karlsson mit ihrem Erstlingswerk. Foto: Torben Schröder

Bad Essen. „Eine Sahneschnitte für Carla“ heißt der erste Roman von Lilli Karlsson, einer jungen Autorin aus Bad Essen, der damit eine vergnüglich-leichte Liebesgeschichte gelungen ist.

Eins vorweg: Lilli Karlsson ist ein Pseudonym und dabei soll es auch bleiben. Daher sei hier nur so viel verraten: Die in Oldenburg lebende Autorin stammt aus Bad Essen und der Kurort am Wiehengebirge bleibt auch in ihrem Erstlingswerk „Eine Sahneschnitte für Carla“ nicht unerwähnt.

Unterhaltsamer Roman

Vor allem aber geht es in dem überaus unterhaltsamen Roman um besagte Carla, die, nach einigen Enttäuschungen und längerer Beziehungsflaute, von ihren Freunden zum 30. Geburtstag eine „verzauberte“ Sahnetorte erhält. Für jedes verspeiste Tortenstück werde sie angeblich im folgenden Jahr einen, vielleicht sogar den Mann kennenlernen. Was auf den nächsten knapp 500 Seiten folgt, ist eine turbulente Geschichte um Liebe und Freundschaft, überaus lebensecht vor dem Hintergrund der modernen Kommunikation und Arbeitswelt erzählt – kurzum: Eine Geschichte, die man mit großem Vergnügen liest.

Romanfiguren wie Freunde

Und das nicht zuletzt wegen der witzigen Dialoge, die sich bestens als Drehbuch für eine romantische Komödie eignen würden. „Das Erstaunliche ist, dass ich die Figuren wirklich wie im Film vor mir sehe. Sie reden miteinander und ich muss das, was sie sagen, eigentlich nur noch aufschreiben“, sagt Lilli Karlsson, die unter ihrem richtigen Namen in ihrem Beruf als Vorstandsassistentin eines großen Unternehmens vermutlich mit eher nüchternen Sujets zu tun hat. Aber obwohl Lilli Karlsson nach dem Abitur an der Osnabrücker Ursulaschule zunächst eine Bankausbildung absolviert und anschließend in Oldenburg Soziologie und Volkswirtschaft studiert hat, war Schreiben schon immer Ausdruck ihrer Kreativität. „Sie hat geschrieben, sobald sie einen Stift in der Hand halten konnte“, erinnert sich ihre Mutter. „Wenn ich unterwegs bin, im Urlaub oder im Café, fallen mir Geschichten ein – zu dem jeweiligen Ort oder zu den Menschen, die mir dort begegnen. Und in den vergangenen Jahren habe ich diese Geschichten immer mal wieder aufgeschrieben“, berichtet sie.

Ermutigung von Freunden

Letztendlich bedurfte es aber doch der Ermutigung von Freunden und Familie, ihren Traum ein Buch zu schreiben, wahr zu machen und so entspann sich zwischen den einzelnen Szenen und Anekdoten ein roter Faden – die locker-leichte Geschichte von Carla Brandner. Für deren Veröffentlichung wandte sich die Autorin erst gar nicht an bestehende Verlage, sondern gründete kurzerhand ihren eigenen. „Als das Buch fertig war, hatte ich einfach keine Lust, ewig zu warten. Auch wollte ich nicht, dass mir jemand reinredet. Meine Romanfiguren sind für mich während des Schreibens fast zu Freunden geworden, an denen ich nichts hätte ändern mögen“, bekennt sie freimütig.

Auch als Leser fühlt man sich schnell mit der Hauptfigur verbunden und hat unter Carlas „Sahneschnitten“ bald so seine Favoriten. Deshalb bleibt es auch so spannend, wie es im Leben der Protagonistin weitergeht. Doch keine Sorge: Lilli Karlsson arbeitet schon an der Fortsetzung, die nicht allzu lange auf sich warten dürfte. Zunächst einmal aber ist „Eine Sahneschnitte für Carla“ in der Wiehen-Buchhandlung in Bad Essen erhältlich. Auch lohnt sich ein Besuch im Internet: Unter www.lilli-karlsson.de gibt es Infos über Buch und Autorin und kultige Extras, darunter den Soundtrack zum Buch und das Rezept der verzauberten Torte, und auch auf Facebook kann man Lilli Karlsson folgen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN