Feiern vom 3. bis 5. Juni 2016 Die Bad Essener Bürger vertrauen ihrer Feuerwehr

Von Björn Raube

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Zum 35. Gemeindefeuerwehrfest der Gemeinde Bad Essen, das vom 3. bis 5. Juni gefeiert wird, lädt die Freiwillige Feuerwehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage ein.

Bad Essen/Eielstädt. Am Samstag beginnt um 14 Uhr der Seniorennachmittag in geselliger Runde. Hier wird sich unter anderem die Tanzsportgarde Bad Essen mit mehreren Auftritten präsentieren. Der Eintritt ist frei. Um 20 Uhr lädt die Freiwillige Feuerwehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage dann zum großen Festball mit „7 Beats“ ein.

Der Sonntagnachmittag steht dann ganz im Zeichen der Familie: Um 13.30 Uhr werden die auswärtigen Feuerwehren und Vereine empfangen, die sich zum Festumzug um 14 Uhr positionieren. Dieser startet vom Bad Essener Kirchplatz und verläuft durch die drei geschmückten Ortschaften Bad Essen, Eielstädt und Wittlage entlang der Lindenstraße bis zum Festplatz am Feuerwehrhaus Schulallee.

Übungen und Ausstellung

Es folgt direkt im Anschluss eine Schauübung der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Bad Essen. Ab 15 Uhr steht ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet bereit.

Im Anschluss daran findet eine weitere Schauübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage statt. Es werden zudem einige Feuerwehr- sowie Fahrzeugaussteller vor Ort sein. Für die kleineren Gäste gibt es einen Malwettbewerb, eine Kletterwand, Wasserspiele, eine Hüpfburg, ein Kinderkarussell, Popcorn & Zuckerwatte sowie eine Fotoecke. In dieser können sich die Kinder fotografieren und die Bilder anschließend per E-Mail senden lassen.

In der Gemeinde Bad Essen engagieren sich in 14 freiwilligen Feuerwehren derzeit 433 aktive Mitglieder in ihren Ortschaften. Zusammengefasst sind die Ortsfeuerwehren in acht Alarmeinheiten, die auch spezialisierte Einsatzaufgaben wie zum Beispiel Löschwasserversorgung, Waldbrandbekämpfung oder Umweltschutz übernehmen.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage ist eine Stützpunktfeuerweh r innerhalb dieses Spezialisierungsverbundes und für Brandschutz und Hilfeleistungen in den Ortschaften Bad Essen, Eielstädt und Wittlage zuständig. Darüber hinaus übernimmt die Wehr überörtliche Einsatzaufgaben außerhalb der Gemeinde Bad Essen wie zum Beispiel im Rahmen der Feuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Osnabrück, der Taktischen Einheit Bahnunfälle „TE 6“ oder der Feuerwehrbereitschaft Umweltschutz.

Die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr verfügt über 57 aktive Mitglieder, darunter sechs Frauen – mit einem Altersdurchschnitt von 37,5 Jahren. In der Altersabteilung befinden sich 17 Senioren, die nach dem Erreichen der Altersgrenze von 62 Jahren aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausgeschieden sind. Neun Mädchen und Jungen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv.

Im Jahr 2000 gegründet

Die Wehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage wurde am 1. Januar 2000 gegründet und blickt somit auf eine noch junge, aber ereignisreiche Geschichte zurück. Hervorgegangen ist die Ortsfeuerwehr aus der Zusammenlegung der traditionsreichen Feuerwehren aus Bad Essen (gegründet 1910) und Eielstädt-Wittlage (gegründet 1902). Mit diesem Schritt reagierten die Verantwortlichen aus Rat, Verwaltung und Feuerwehrführung auf die sich verändernden Anforderungen des modernen Feuerwehrwesens und des Brandschutzes: Das Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Bad Essen in der Straße „An der Riehe“ war zu klein geworden, und das in die Jahre gekommene Löschgruppenfahrzeug „LF 8“ hätte mittelfristig ersetzt werden müssen.

Zu diesem Zeitpunkt – im Jahr 1997 – verfügte die Ortsfeuerwehr Eielstädt-Wittlage über ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/TS und hatte 1995 ein neues Feuerwehrgerätehaus an der Schulallee bezogen. So lag der Schritt einer Zusammenlegung der beiden freiwilligen Feuerwehren zu einer schlagkräftigen Einheit nahe. In enger Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung wurde ein Zeitplan für die Zusammenlegung ausgearbeitet, dem die Mitglieder beider Feuerwehren mit einem Grundsatzentschluss zustimmten. So konnte bereits im Jahr 1998 die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses an der Schulallee um drei zusätzliche Fahrzeugstellplätze verwirklicht werden.

Einsatzbereitschaft

Mit dem Jahreswechsel 1999/2000 nahm die Freiwillige Feuerwehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage ihren Dienstbetrieb auf und meldete der Rettungsleitstelle Osnabrück ihre Einsatzbereitschaft.

Auf der Gründungsversammlung im „Haus am Karlsplatz“ wurde Rolf Henrichs zum ersten Ortsbrandmeister gewählt und leitete fortan die Geschicke der jungen Wehr. Seine Stellvertreter wurden Dirk Grützmacher und Siegfried Schröder.

Die neu gegründete Feuerwehr verfügte über ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/TS, einen Gerätewagen (GW), ein Tanklöschfahrzeug TLF 8/18, eine Drehleiter DLK 12/9SE sowie zwei Feuerwehranhänger. Der Gerätewagen wurde noch im Jahr 2000 durch einen modernen Rüstwagen RW 1 ersetzt, im Jahr 2001 wurde der Fuhrpark durch ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) ergänzt. Des Weiteren konnte jedes Mitglied der Einsatzabteilung mit einem Funkmeldeempfänger zur Einsatzalarmierung ausgestattet werden.

In den Folgejahren wurde die Ortsfeuerwehr mit dem Rüstwagen RW 1 Bestandteil der „Technischen Einheit Bahn“ im Landkreis Osnabrück. Diese Einheit wurde aufgrund der Erfahrungen des verheerenden ICE-Unglücks in Eschede im Juni 1998 ins Leben gerufen und rückt zu Brandbekämpfung und Hilfeleistung auf Bahnanlagen aus. Darüber hinaus wurde die Ortsfeuerwehr Bestandteil der Feuerwehrbereitschaft Umwelt des Landkreises Osnabrück.

Fit für die Zukunft

2005 schied Ortsbrandmeister Rolf Henrichs von seinem Amt und als Mitglied der Feuerwehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage aus. Die Mitglieder der Ortswehr wählten daraufhin mit Dirk Grützmacher einen neuen Ortsbrandmeister, der bereits auf eine langjährige Erfahrung im Löschwesen zurückblicken konnte und bereits mehrere Jahre die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Bad Essen geleitet hatte. Siegfried Schröder bekleidete bis Jahresende 2005 weiterhin das Amt des stellvertretenden Wehrführers, zu seinem Nachfolger wurde Jens Wagener gewählt.

Langjährige Erfahrung

Im Herbst 2010 übernahmen mit Jens Wischmeyer als neuem Ortsbrandmeister und Werner Henrichs als Stellvertreter zwei Wehrmänner die Führung der Ortsfeuerwehr Bad Essen-Eielstädt-Wittlage , die auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. Den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und die Ortsfeuerwehr „fit“ zu machen für die zukünftigen, anspruchsvollen Aufgaben hat sich das Duo zusammen mit dem Führungskommando der Wehr auf die Fahnen geschrieben. Denn die Bürgerinnen und Bürger vertrauen ihrer Feuerwehr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN