Antennenanlage demontiert O2-Kunden in Bad Essen wochenlang ohne Empfang

Damals noch mit Antennen: Der große Speicher am Mittellandkanal in Bad Essen. Archivfoto: Oliver KratoDamals noch mit Antennen: Der große Speicher am Mittellandkanal in Bad Essen. Archivfoto: Oliver Krato

Bad Essen. Wer O2-Kunde ist, musste in Bad Essen seit Ende Oktober auf die Benutzung seines Handys verzichten. Die Mobiltelefone des Anbieters hatten in der Gemeinde seit rund acht Wochen keinen Empfang mehr.

Grund dafür ist ein Versäumnis des Telefónica-Konzerns, zu dem O2 gehört. Bislang hatte das Unternehmen eine Antennenanlage auf dem Bad Essener Speicher stehen. Wegen des anstehenden Verkaufs und der geplanten Neunutzung des Speichers mussten jedoch sämtliche Antennen vom Gebäude entfernt werden.

Vor gut einem Jahr habe man mit den Betreibern Gespräche geführt und ihnen mitgeteilt, dass die Antennenanlagen zurückgebaut werden müssten, sagt der Bad Essener Fachdienstleiter für Umwelt, Planen und Bauen, Andreas Pante.

Während andere Anbieter rechtzeitig einen passenden neuen Standort suchten, ließ Telefónica die Zeit verstreichen, bis das Unternehmen schließlich die Anlage abmontieren musste. Der Ersatzstandort befinde sich derzeit im Aufbau, wie eine Sprecherin des Konzerns mitteilte. Mittlerweile ist der neue Mobilfunkmast, der am Kuhweg in Bad Essen steht, angeschlossen worden.

Die Frage, warum man nicht rechtzeitig Ersatz geschaffen habe, beantwortete der Konzern allerdings nicht. Er ließ lediglich mitteilen, dass man den Vorfall bedaure.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN