Ein Gewinn für alle Rabber: Tafel ermöglicht den Berufseinstieg

Viel Kraft und körperliche Fitness erfordert Sebastian Kampczyks Arbeit bei der Meller Tafel in Rabber. Foto: Almut HülsmeyerViel Kraft und körperliche Fitness erfordert Sebastian Kampczyks Arbeit bei der Meller Tafel in Rabber. Foto: Almut Hülsmeyer

Rabber. Für Sebastian Kampczyk ist die Meller Tafel ein Glücksfall. Nicht weil er in der Einrichtung umsonst Lebensmittel bekommt, sondern weil er hier einen Arbeitsplatz gefunden hat.

Nach einer abgebrochenen Ausbildung zum Altenpfleger war der 29-Jährige lange arbeitslos. Nur gelegentlich hatte er eine Beschäftigung als Ein-Euro-Jobber. „Ich habe als Aushilfshausmeister bei der Polizei gearbeitet und dort Aufgaben wie S

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN