Brandstifter am Werk? Bad Essen-Hüsede: Zwei Mal Feueralarm in einer Nacht


Hüsede. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Westerberg-Schutzhütte in Bad Essen-Hüsede durch ein Feuer zerstört. Gleichzeitig brannten an anderer Örtlichkeit im Dorf zwei Mülltonnen unter einem Carport.

Der Regionalleitstelle Osnabrück wurde der Brand der Schutzhütte in der Nähe des Hüseder Ehrenmals gemeldet. Die Feuerwehralarmeinheit Hüsede/Barkhausen/Linne sowie die Ortsfeuerwehr Bad Essen/Eielstädt/Wittlage wurden um 0.13 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen brannte die aus Holz gebaute Hütte von 6 mal 5 Metern in voller Ausdehnung.

Brennende Mülltonnen

Gleichzeitig wurde bekannt, dass es unter dem Carport an einem Wohnhaus an der Straße „Im Dorfe“ brennen solle. Dort brannten zwei Mülltonnen neben einem Pkw. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Zum Ablöschen der Schutzhütte fuhren das Bad Essener Tanklöschfahrzeug und das Linner Fahrzeug die Einsatzstelle an. Die Hütte war bereits in sich zusammengestürzt und nicht mehr zu retten. Die Feuerwehrkräfte löschten das verkohlte Holz zum Teil unter Atemschutz ab.

Besteht ein Zusammenhang?

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und zum möglichen Zusammenhang zwischen den beiden Brandereignissen aufgenommen. Personen, die Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bohmte unter Telefon 05471/9710 zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN