Volleyball am Wochenende Lintorfs „Dritte“ zweimal gegen VC Osnabrück

Putzmunter: das dritte Team mit (von links) Sophia Elsner, Vera Uhlmann, Lisanne Schulte, Leonie Haarmann, Nora Büttner, Anna Lehnen, Annalena Schwettlick, Jannika Groß, Ann-Christine Lüke und Charlotte Höfelmeyer.Foto: privatPutzmunter: das dritte Team mit (von links) Sophia Elsner, Vera Uhlmann, Lisanne Schulte, Leonie Haarmann, Nora Büttner, Anna Lehnen, Annalena Schwettlick, Jannika Groß, Ann-Christine Lüke und Charlotte Höfelmeyer.Foto: privat

Lintorf. Das erste Herrenteam des VfL Lintorf darf sich als Aushängeschild von der Schlappe gegen Ammerland erholen, um sich auf die nächsten weichenstellenden Duelle mit Münster und Hannover einzustellen im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga.

Das zweite Herrenteam freut sich indes auf das Derby der Oberliga am Samstag (16 Uhr) beim TuS Aschen-Strang, während die Damen des VfL nach dem Superstart mit vier Siegen in der Oberliga im Monat November nur Zuschauer spielen dürfen und erst im Dezember wieder dran sind.

Und doch tut sich was und lohnt sich der Gang zum „Volley-Dome“ am Samstag (14 Uhr) zum Auftritt der dritten Damenmannschaft. Neben zwei sicher spannenden Spielen können sich der Zuschauer auf frischen Kaffee und selbst gebackenen Kuchen freuen.

Zum Spitzenspiel in der Kreisklasse empfängt das dritte Damenteam den VC Osnabrück VI, der bisher alle Spiele gewann. Zweiter Gegner ist mit VCO VII eine weitere Mannschaft des gleichen Vereins.

„Gegen den VCO gab es in der Vergangenheit immer packende und enge Spiele. Der Ausgang der Partie ist völlig offen“, betont Trainer Hartmut Uhlmann.

Verzichten muss der VfL auf Stellerin Charlotte Höfelmeyer, eine der zentralen Spielerinnen im Team. „Für Charlotte wird Jannika Groß auf der Zuspieler-Position zum Zuge kommen. Jannika ist vielseitig einsetzbar und hat schon häufiger gestellt. Eine Schwächung der Mannschaft sehe ich durch die Umstellung nicht“, so Uhlmann.