Jubiläum von Ursula Bergmann Herzlichkeit und Kompetenz im Rathaus Bad Essen

Vor dem Rathaus: Ursula Bergmann (Mitte) mit Bürgermeister Timo Natemeyer, dem ersten Gemeinderat Carsten Meyer, dem Personalratsvorsitzenden Michael Reschke und den Kolleginnen und Kollegen des Fachdienstes 1. Foto: Willi SchmutteVor dem Rathaus: Ursula Bergmann (Mitte) mit Bürgermeister Timo Natemeyer, dem ersten Gemeinderat Carsten Meyer, dem Personalratsvorsitzenden Michael Reschke und den Kolleginnen und Kollegen des Fachdienstes 1. Foto: Willi Schmutte

WS Bad Essen. Lobende Worte, einen Blumenstrauß und herzlicher Beifall der Kolleginnen und Kollegen des Fachdienstes 1 der Gemeinde Bad Essen für Ursula Bergmann.

Gemeindebürgermeister Timo Natemeyer beglückwünschte sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum. Am 16. November 1989 begann Ursula Bergmann den Dienst bei der Gemeinde Bad Essen und arbeitete jeweils im Vorzimmer, zunächst im Ordnungsamt, seit 14 Jahren nunmehr beim Ersten Gemeinderat Carsten Meyer.

Ihre Verwaltungsausbildung absolvierte Ursula Bergmann noch beim damaligen Landkreis Wittlage, nach der Gebiets- und Verwaltungsreform beim Landkreis Osnabrück, wo sie danach noch sechs Jahre arbeitete. „Die für einen mitdenkt, erinnert, vorbereitet, organisiert, auch über das Normale hinaus, eine Kollegin, die durch ihre Herzlichkeit und Freundlichkeit bewirkt hat, dass alle Kolleginnen und Kollegen gerne mit ihr zusammen arbeiten.“ So drückte es Carsten Meyer in seiner kurzen, aber prägnanten Laudatio aus. Mit einem Präsent dazu bedankte sich der Fachdienst 1 bei der Jubilarin.