Geo-Solar-Projekt Bad Essen: Wohnen im Grünen mit grüner Energie

Von Andreas Schnabel


Bad Essen. Mit dem Geo-Solar-Wohnpark am Mühlenbach sind in insgesamt sechs Häusern 18 neue Eigentumswohnungen entstanden, die ausschließlich auf regenerative Energiequellen setzen.

In 13 Monaten Bauzeit konnte an der Gartenstraße auf einem 4600 Quadratmeter großen Grundstück ein Erdwärme-Projekt realisiert werden, das gleichzeitig auch ein Beleg für die Attraktivität Bad Essens ist. Bauträger ist das Unternehmen Hagen Wohnbau aus Pr. Oldendorf. Laut Projektplaner Alexander Maschmeyer soll der Wohnpark „Bad Essen und das Wittlager Land als Innovations-Standort weiter etablieren. Die Vermarktung lief reibungslos. Der Anteil der selbstnutzenden Eigentümer beträgt 50 Prozent. Bis Ende des Jahres werden alle Wohnungen bezogen sein.“

Die Häuser sind mit einer zentralen Garage in großzügige Außenanlagen, die in den kommenden Wochen hergerichtet werden sollen, eingebettet. Die in das Grundstück hineinführende Erschließungsstraße wird eine Sackgasse und gewährleistet ruhiges Wohnen.

In der vordersten Baureihe an der Gartenstraße sind zweieinhalbgeschossige Häuser entstanden, und in den beiden hinteren Reihen wurde eine zweigeschossige Bauweise umgesetzt.

Ruhiges Wohnen mit günstiger grüner Energie in grüner Umgebung sei gefragt, heißt es aus dem Bad Essener Rathaus. „Und baurechtlich ist diese Nachverdichtung von Baulücken gewollt, gerade auch angesichts des demografischen Wandels soll ja innerorts gebaut werden und nicht neuen großflächigen Baugebieten vor den Toren der Orte“, sagt Fachdienstleiter Andreas Pante.

Die Überplanung der Schafswiese war speziell in Bad Essen aber nicht nur auf Beifall gestoßen und durchaus auch kritisch gesehen worden.

Über zwölf Tiefenbohrungen bis in rund 100 Meter Tiefe wird dem Untergrund Wärme entzogen und mittels eines Wärmeträgers zur Wärmepumpe geleitet. Diese hebt das Temperaturniveau an, sodass die Wärme zum Heizen genutzt werden kann. Die benötigte Wärme erhalten die einzelnen Wohneinheiten über eine Fußbodenheizung.

Der für den Antrieb der Wärmepumpen und die Haustechnik benötigte Strom wird über Fotovoltaik-Anlagen erzeugt.