Neuer Kalender präsentiert Seniorennachmittag in der Wehrendorfer Schule


Wehrendorf. Auch in diesem Jahr lockte der Seniorennachmittag die Gäste wieder in die Wehrendorfer Grundschule. Genau genommen in den Dorfgemeinschaftsraum der Schule. Doch statt dort die harte Schulbank drücken zu müssen, standen am Sonntag Geselligkeit und gute Laune auf dem Programm.

Der Naturschutz- und Verschönerungsverein um den Vorsitzenden Ralf Ottinger hatte einen unterhaltsamen Nachmittag gestaltet. Zunächst entführte Barbara Otto Ayissi mit ihren Musikerinnen der Trommelgruppe Mama Kasamuli ihre Zuhörer nach Afrika. Sie begeisterten dabei nicht nur mit afrikanischen Rhythmen und Melodien, sondern auch mit Erzählungen. Musikalisch wieder zurück in niedersächsischen Gefilden, zeigte anschließend der Gemischte Chor aus Wehrendorf sein Können.

Eine lieb gewonnene Tradition des inzwischen 41. Wehrendorfer Seniorennachmittags ist die Kür des ältesten Mitbürgers. In diesem Jahr holten sich Henny Gottschalk und Hans Grunst den Titel. Beide wurden mit Präsenten belohnt. Übrigens: Henny Gottschalk, Jahrgang 1922, hielt auch bereits ein Jahr zuvor die Spitzenposition, während Hans Grunst (1929) ihr erstmals zur Seite steht.

Noch ganz druckfrisch waren die Kalender für das kommende Jahr. In gewohnter Weise zieren wieder Wehrendorfer Motive die Kalenderblätter. Zu den Ersten, die einen Blick auf den Kalender werfen durften, zählte Ortsbürgermeister Torsten Bühning, der erstmals in dieser Funktion bei den Senioren zu Gast war. Er löste Timo Natemeyer ab, der jetzt Gemeindebürgermeister ist.

Erwerben kann jeder den Kalender beim Wehrendorfer Friseur und beim Naturschutz- und Verschönerungsverein.