70000 Euro für Projekte Gütesiegel für die Bürgerstiftung Bad Essen

Vorsitzender der Stiftung ist Jochen Busse (vorne). Hier bei der Stiftungsversammlung 2013 im Bad Essener Schafstall. Archivfoto: Karin KemperVorsitzender der Stiftung ist Jochen Busse (vorne). Hier bei der Stiftungsversammlung 2013 im Bad Essener Schafstall. Archivfoto: Karin Kemper

pm/as Bad Essen. 2005 wurde die Bürgerstiftung Bad Essen gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Förderung von Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, der Jugendhilfe und des Heimatgedankens voranzutreiben.

275 Bürgerstiftungen tragen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, darunter auch die Bürgerstiftung Bad Essen, die diese Auszeichnung bereits zum fünften Mal seit 2006 erhalten hat.

Anlässlich einer Arbeitskreistagung in Heilbronn gab die Initiative Bürgerstiftungen aktuelle Zahlen zur Entwicklung der deutschen Bürgerstiftungen bekannt. Wie sie in ihrer diesjährigen Bürgerstiftungs-Umfrage ermittelte, wächst das Vermögen der Bürgerstiftungen in Deutschland stark: Um 23 Prozent stieg das Gesamtkapital aller deutschen Bürgerstiftungen mit Gütesiegel – auf 265 Millionen Euro. Das sind 49 Millionen Euro mehr als noch 2012.

Insgesamt verfügen 58 Bürgerstiftungen über ein Vermögen von mehr als einer Million Euro. Rund 25500 Stifterinnen und Stifter engagieren sich bundesweit in Bürgerstiftungen.

95 Prozent der Arbeit in Bürgerstiftungen werden von freiwillig Engagierten geleistet. Mehr als 600000 Stunden haben sich die Engagierten 2013 für ihre Bürgerstiftungen eingesetzt – in den Gremien und in konkreten Projekten zur Verwirklichung der Satzungszwecke.

19,6 Millionen Euro haben die deutschen Gütesiegel-Bürgerstiftungen 2013 für ihre Arbeit eingenommen.

Sieben Millionen Euro haben sie dabei in Form von Spenden akquiriert. Die meisten Mittel der deutschen Bürgerstiftungen flossen 2013 wie auch in den Vorjahren mit 34 Prozent in den Bereich Bildung und Erziehung (2012: 36 Prozent).

Die Bürgerstiftung Bad Essen konnte ihre Projekte im Jahr 2013 mit insgesamt rund 70000 Euro unterstützen. Der Schwerpunkt lag dabei in der Integrationsförderung durch das Projekt „IntAkt – Interkulturell Aktiv in Bad Essen“. Daneben konnten insbesondere die Leseförderung, die naturwissenschaftliche Erziehung sowie einzelne Kunst- und Musikprojekte für Jugendliche gefördert werden.

Bürgerstiftungen, die durch ihre Satzung den „zehn Merkmalen einer Bürgerstiftung“ entsprechen, können sich um das Gütesiegel bewerben, das der Bundesverband Deutscher Stiftungen jährlich verleiht. Auf die zehn Merkmale haben sich die Bürgerstiftungen im Jahr 2000 verständigt.

Konkret verpflichten sie sich zu einem lokalen Aktionsradius, zu Unabhängigkeit und transparentem Handeln. Entsprechend der zehn Merkmale können Bürgerstiftungen eine Vielzahl gemeinnütziger Zwecke verfolgen. Sie fördern so bürgerschaftliches Engagement und das Ehrenamt.