Rallye Wiehengebirge Faszination Oldtimer auf dem Kirchplatz Bad Essen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Essen. Oldtimer haben schon einen ganz besonderen Reiz. Das zeigte sich am Sonntagmittag einmal mehr auf dem Kirchplatz in Bad Essen, als die Teilnehmer der 28. Oldtimer-Rallye Wiehengebirge dort einen Zwischenstopp einlegten. Ausrichter der Rundfahrt ist der Verein Motor-Sport Vehrte.

Viele Schaulustige kamen nämlich auf den Platz, um Young- und Oldtimer in Augenschein zu nehmen. „Für Oldtimer interessieren sich auch Menschen, die sonst mit Autos nicht so viel am Hut haben“, weiß aus Erfahrung Friedhelm Bei der Kellen vom Organisationsteam des Vehrter Vereins.

18 Motorräder und rund 70 Automobile waren für die diesjährige Tour gemeldet. Start- und Zielpunkt der gut 100 Kilometer langen Strecke durch die Region war das Hotel Kortlüke, wo am Nachmittag dann auch die Siegerpokale in den verschiedenen Fahrzeugklassen überreicht wurden. Dort erhielt außerdem jeder Teilnehmer ein Foto mit seinem Fahrzeug während der Veranstaltung. Und ein Film der aktuellen Veranstaltung wurde dann ebenfalls bereits gezeigt.

Teilnehmen konnten Automobile und Motorräder bis Baujahr 1984. Viele Fahrzeuge waren aber deutlich älter. Die 1950er- und 1960er-Jahre waren stark vertreten. Das Spektrum reichte vom Jaguar E-Type bis zum VW Samba-Bus – mittlerweile ein echte Kultauto, das auf dem Markt enorme Preise erzielt. Aber auch Pkw aus den Goldenen Zwanzigern waren am Start.

Bei einer Oldtimerrallye kommt es allerdings nicht auf Höchstgeschwindigkeit an. Gleichmäßig fahren und einen vorgegebenen Temposchnitt einhalten, das zählt unter anderem. Das sind die Gleichmäßigkeitsprüfungen. Weitere Herausforderungen warteten zudem auf die Starter:

So mussten am Automuseum Melle Fragen zu bestimmten Fahrzeugen beantwortet werden. Auf dem historischen Kirchplatz in Bad Essen stand nach der Mittagsrast übrigens auch eine kniffelige Aufgabe an. Die Fahrzeuge mussten mit den rechten Rädern über einen schmalen Balken rollen. „Das gilt natürlich nur für Pkw mit Linkssteuerung“, so Bei der Kellen. Die Motorradpiloten hatten es bei dieser Übung etwas leichter. Ein Kradfahrer kann den Balken eben besser „anvisieren“.

Bad Essens Ortsbürgermeister Jens Strebe – selbst Oldtimerbesitzer – und der stellvertretende Landrat Frank Hünefeld begrüßten die Old- und Youngtimerfahrer im Kurort – und schickten den Tross dann wieder auf die Reise.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN