Tolle Farben Solepark Bad Essen im Lichterglanz


Bad Essen. Das Wetter hat perfekt gepasst, gut gelaunte Besucher flanierten durch den Solepark, das Programm war wohl gewählt – so ließ sich der sommerliche Abend wirklich genießen. Dazu leuchteten mehr als 4000 Teelichter in farbigen Gläsern und verzauberten so den gesamten Park.

„Der Lichterglanz ist eine schöne, romantische Veranstaltung“, lobte stellvertretend für alle Anwesenden Ortsbürgermeister Jens Strebe die Anstrengungen der „Kundigen Bürger Bad Essen“, die keine Mühen gescheut haben, um aus diesem Abend wieder eine rundum gelungene Veranstaltung zu machen.

Gemeinsam mit dem heimischen Kur- und Verkehrsverein hatten sie dieses farbenfrohe Spektakel auch in diesem Jahr organisiert. In gewohnter Weise trugen ebenso die Kindergärten und Gemeinschaften ihr Scherflein zum Gelingen des Abends bei: Schon seit Wochen tüftelten sie an den illuminierten Motiven, die sie just an diesem Wochenende perfekt in Szene setzen wollten. Um es kurz zu sagen: Auch bei dieser vierten Auflage des Lichterglanzes ist es ihnen wieder vollkommen gelungen. So wunderte es nicht, dass ihre Bilder wahre Hingucker waren. Kaum einer der Besucher zückte nicht sein Smartphone oder brachte gleich seine gesamte Kameraausrüstung mit, um das Gesehene auf den Chip zu bannen.

Für große Augen sorgte nicht nur bei den jüngeren Zuschauern das ehemalige Landesgartenschau-Maskottchen „Blütenbert“. Kaum erschien das Maskottchen auf der Bildfläche und nahm sein Bad in der Menge, strahlten die Gesichter der Erwachsenen und die der Kinder um die Wette – so gut haben die Bad Essener ihre Landesgartenschau von 2010 noch in Erinnerung. Seit diesem Jahr ist der Lichterglanz sogar „Down Under“ bekannt. Just in diesen Tagen weilt australischer Besuch in Bad Essen. Gerne nutzten ihre Gastgeber jetzt diese Gelegenheit, um ihre Heimat auf angenehme Weise präsentieren zu können.

An diesem Abend gab es natürlich auch etwas für die Ohren. Kurzfristig gesellten sich Jerome Rose und Daniel Lahmann auf die Bühne und übernahmen spontan die Rolle der „Vorgruppe“ für die Schulchöre des Bad Essener Gymnasiums. Schnell hatten sich die beiden in die Herzen ihres Publikums gespielt, das ihr Engagement mit viel Applaus und dem Rufen nach Zugabe belohnte. Unter der Leitung von Timm Hartmann zeigten anschließend die beiden Schulchöre vollen Einsatz, als sie ihre Zuhörer mit auf eine Reise durch die zeitgenössische Musik nahmen.

Große Augen machten die Zuschauer, als Johannes Arnold auf die Bühne kam. Mit seiner Jonglage begeisterte auch er die Anwesenden. Wer sich nicht nur an dem farbenfrohen Solepark „satt“ sehen wollte, für den hatten „Rolli“ Bührmann und das Team der Kaffeemühle das passende Angebot parat.

Das Finale bestritt Frauke Strohbecke. Mit ihrer Darbietung rundete die Sängerin den Abend ab. Keine Frage, dass anschließend die Besucher rundum zufrieden wieder heimwärts schritten und sich schon jetzt auf die Neuauflage 2015 freuen.