Einschulung Zahl der Erstklässler im Wittlager Land bleibt konstant

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für mehr als 370 Erstklässler im Wittlager Land bricht heute mit der Einschulung ein spannender neuer Lebensabschnitt an. Foto: epdFür mehr als 370 Erstklässler im Wittlager Land bricht heute mit der Einschulung ein spannender neuer Lebensabschnitt an. Foto: epd

Altkreis Wittlage. In den zehn Grundschulen des Wittlager Landes beginnt am Samstag für 371 Erstklässler der seit Generationen immer wieder gern zitierte „Ernst des Lebens“.

Insgesamt sind die Einschulungszahlen in der Region im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. So starteten im Altkreis Wittlage 2013 377 Abc-Schützen ins Schulleben. Die meisten Anmeldungen verzeichnet in diesem Jahr die Gemeinde Bad Essen. In der Grundschule Bad Essen gibt es 65 Erstklässler, das sind 19 Schüler weniger als im Vorjahr. An der Grundschule Wehrendorf werden mit 15 Jungen und Mädchen ähnlich viele Kinder wie 2013 (17) eingeschult. Auch in der Lintorfer Grundschule ist die Zahl der Neuanmeldungen konstant geblieben: Sie liegt bei 69 (63 im Vorjahr.)

Die vier Grundschulen in der Gemeinde Bohmte verzeichnen zusammen 132 Erstklässler. An der Erich-Kästner-Grundschule gibt es im neuen Schuljahr drei erste Klassen mit insgesamt 55 (58) Schülern. In der katholischen Christophorus-Grundschule beginnen nur 17 Kinder ihr Schulleben, das sind vier weniger als im Vorjahr. Gleich geblieben ist die Zahl der Neuanmeldungen in der Grundschule Herringhausen: Sie liegt hier wie auch 2013 bei 15 Schülern. Die Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg kann sich dagegen über einen Zuwachs bei den Neuaufnahmen freuen: Nachdem im vergangenen Jahr 34 Mädchen und Jungen eingeschult wurden, sind es in diesem Jahr 45.

Ein Plus bei den Schulanfängern verzeichnet auch die Mühlenbachschule in Venne. So begrüßt sie in den beiden ersten Klassen insgesamt 38 Schüler und damit elf mehr als vor einem Jahr. Ähnlich hoch ist die Zahl der Neuanmeldungen in der Grundschule am Wiehengebirge in Ostercappeln: Hier gibt es 36 Abc-Schützen, so viele wie 2013. Kleiner und überschaubarer ist dagegen die Schar der Erstklässler in der Grundschule zur Schnippenburg in Schwagstorf, wo 16 (22) Kinder eingeschult werden.

Auch wenn bislang die Auswirkungen des demografischen Wandels im Wittlager Land noch nicht so stark zu spüren sind, dürften die Zahlen der Neuanmeldungen bei den Erstklässlern in Zukunft zurückgehen. So sagt eine Bevölkerungsprognose des Landkreises Osnabrück weiter sinkende Geburtenzahlen für die kommenden Jahre voraus.

In der Gemeinde Bad Essen wurden in den letzten Jahren im Durchschnitt 140 Babys geboren, 1999 waren es noch 205 Kinder gewesen. In der Gemeinde Bohmte liegt die Zahl mit jährlich 110 Geburten noch etwas niedriger. Die Gemeinde Ostercappeln verzeichnete im Schnitt 80 Säuglinge pro Jahr. Wenn, wie prognostiziert, in Zukunft weniger Kinder im Wittlager Land geboren werden, dürfte auch das Fortbestehen für manche kleinere Grundschule wie in Herringhausen, Wehrendorf oder Schwagstorf schwierig werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN