Herbstfest in Lockhausen Ippenburger Festival macht neugierig auf 2015


Lockhausen. Nach dem Gartenfestival ist vor dem Gartenfestival. Zwei Tage stand Schloss Ippenburg in Lockhausen ganz im Zeichen des goldenen Herbstes: Mit dem „Ländlichen Herbstfest“ wurde fulminant das Ende der Gartensaison 2014 gefeiert. Gartenlust, Landlust, Lebenslust pur – und Tausende von Besuchern kamen.

Ob die Vielfalt an Bäumen, Sträuchern, Stauden, Blumenzwiebeln, die zauberhaften Arrangements der Aussteller, ideenreiche Schaugärten, reizvolle Installationen der Osnabrücker Blumenkünstlerin Gudrun Gosmann oder das „1. Ippenburger Genussforum“, wo Thorsten Eickmann von der Osnabrücker Kochbühne seine Show mit vielen wertvollen Tipps und Tricks präsentierte, sowie die zur Fantasie anregenden kostenlosen Workshops in der Remise und – nicht zu vergessen – die Dahlientaufe und die 3. Kürbismeisterschaft: Angebote und Ideen während der Ippenburger Festivals sind schier unerschöpflich. Wir haben Besucher gefragt, ob sie zu Hause von all dem schon einmal etwas realisiert haben.

„Ich schaue mir ganz viel die Kräutersachen an oder Dekorationen wie Vogelhäuser, Blumenkübel, die in alten Weinkörben dekoriert wurden. Die Ideen nehme ich mit oder kaufe mir die Teile hier direkt und gestalte zu Hause alles selbst“, berichtet Silke Schoster aus Bohmte.

„Es gibt hier unglaublich tolle Wintergärten. Eine Firma hat uns schon ein Angebot gemacht, das dann allerdings so anspruchsvoll war, dass wir gesagt haben: Da müssen wir noch etwas sparen. Aber der Wintergarten wird realisiert. Die Frage ist nur ‚wann‘?“, schwärmt Andreas Reiter aus Bramsche. „Als ich das letzte Mal hier war, habe ich Waldmeister mitgenommen, der in einem Metallkörbchen gepflanzt war. Das kam zu Hause gut an“, sagt Marianne Oetken aus Schortens. Martina Fischer aus Damme entdeckte zum Sommerfestival fantastische Pflanzstäbe, die sie inzwischen in ihren Garten integriert hat. „Ich habe aber auch schon einige schöne Dinge für den Innenbereich gekauft“, lobt sie das vielfältige Angebot der Festivals.

„Wir haben reinstes Silber gekauft und zu Hause hingestellt. Denn es gibt hier einen Stand, und das ist immer der erste, den wir aufsuchen. Weil da wunderschöne alte Stücke bei sind – auch für wenig Geld. Zum Beispiel Becher, die ich als Vase für kleine Rosensträuße umfunktioniere. Oder Serviettenständer, die ich den Enkelkindern weiterverschenke, die sie dann als Brief- und Papieraufbewahrer nutzen. Und die Blumenpracht – da muss man Frau Gosmann hervorheben. Wenn sie die Remise dekoriert, kann man da einfach nur sitzen und staunen“, betont Marianne Brzezina aus Lemförde.

Natürlich hatte die Osnabrücker Blumenkünstlerin auch zum Herbstfest die Remise erneut in eine zauberhafte Blumen-Oase, diesmal in Form einer langen Tafel, verwandelt. „Es ist der ganze Herbst mit allem, was schön ist: Ein bisschen Sommer, ein bisschen Herbst, ein bisschen Übergang mit Früchten, Fenchel und kleinen Johannisbeeren. Interaktiv, sodass Menschen sich in die Dekoration hineinsetzen und genießen sollen, verdeutlichte Gudrun Gosmann, die damit die Remise in einem ganz anderen Licht in voller Herbstfülle, aber mit zarten Sommer-/Herbst-Farben wie Rosa, Lila zeigte. „Die etwas ins Vergängliche gehen“, hebt die Floristikmeisterin hervor.

„So fulminant unser Schlussakkord ist, so fulminant muss der Start sein“, weist Organisatorin Viktoria von dem Bussche auf das große Ippenburger Frühlingsfestival vom 30. April bis 3. Mai hin. Im Mittelpunkt werde eine große „Tulpenschau“ stehen, Pflanzen ohne Ende. „Weil das die Zeit ist, wo man Pflanzen kaufen will“, weiß die Freifrau mit dem grünen Daumen. Das Programm werde zudem Workshops und Vorträge beinhalten.

Zum Sommerfestival 2015 vom 18. bis 21. Juni werde es um den „Garten to go“, also um den mobilen Garten gehen. „Schirmherrin wird Heike Boomgaarden (Pflanzendoktorin und bekannt aus TV und Radio) sein“, verrät die Schlossherrin, die begeistert ergänzt: „In den verrücktesten Gefäßen werden Gärten gebaut, die mobil sind.“

Zum „Ländlichen Herbstfest“ am 19. und 20. September des kommenden Jahres findet die „2. Ippenburger Genussmeile“, eine große Dahlienschau sowie die 4. Kürbismeisterschaft statt. „Ich hoffe, wir kommen dann an die 200 Kilo“, wünscht sich Viktoria von dem Bussche. Neue Facetten des Themas Garten warten.