Ein Artikel der Redaktion

500 Euro für Clearingstellen Bad Essener Kunstprojekt hilft jungen Flüchtlingen

Von Karin Kemper | 26.04.2016, 10:32 Uhr

„Gemeinsam schafft man mehr“, sagte Carolin Bruns, Präsidentin des Leo-Clubs Bad Essen, bei der Scheckübergabe an die beiden Clearingstellen in Wehrendorf und Essenerberg, wo unbegleitete junge Flüchtlinge betreut werden.

Übergeben wurde am Kirchplatz Bad Essen ein Scheck über 500 Euro. Ausgangspunkt für diese Spende ist eine Ausstellung unter dem Titel „Künstler-ICH“, die im Rahmen des Bad Essener Einkaufsfrühlings im Saal von Högers Hotel stattfand. Kreative Köpfe aus der Region und vor allem aus den Reihen der heimischen Kunstschule gestalteten mit ihren Werken eine Ausstellung und boten sie auch zum Verkauf an.

„20 Prozent des Verkaufserlöses der Kunstgegenstände werden dafür eingesetzt, um Freizeitmaterialien zu beschaffen und Jugendlichen in der Clearingstelle eine Rückkehr zu einem normalen Leben zu ermöglichen “, so Christiana Claas, die Geld aus dem Erlös ihres Krimis beisteuert, das insgesamt für Kinder- und Jugendprojekte bestimmt ist. Gemeinsam mit Carolin Bruns zählte sie zu den Organisatorinnen der Kunstpräsentation im Hotelsaal.

Wiederholung geplant

Weiter hieß es bei der Geldübergabe: „Das Ganze hat viel Spaß gemacht. Wir haben nicht gedacht, dass so viele Leute kommen.“ Das wiederum führt zu der Überlegung, die Kunstaktion im kommenden Jahr in ähnlicher Form zu wiederholen.

Empfängerinnen waren Cleo Sosnowski und Anika Brinkmann von den beiden Clearingstellen in Wehrendorf und Essenerberg . Ihr Kommentar beinhaltet Dank: „Die 500 Euro helfen uns und den Jugendlichen enorm.“