Polizei geht von Verbrechen aus Karl-Friedrich Meyer aus Minden-Lübbecke weiter verschwunden

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hüllhorst. Kann ein Mensch in der heutigen Zeit einfach so verschwinden? Das nahezu spurlose Verschwinden des Physiotherapeuten Karl-Friedrich Meyer aus Hüllhorst im Wittlager Nachbarkreis Minden-Lübbecke bleibt mysteriös. Seit Oktober 2012 gilt Meyer als vermisst.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft sind nach den bisher geführten Ermittlungen davon überzeugt, dass Karl-Friedrich Meyer einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist und nicht mehr lebt. „Wir haben keine Hinweise für einen Suizid oder einen Unfall gefunden. Dass sich der Mann ins Ausland abgesetzt hat, ist ebenfalls ausgeschlossen“, sagt der Leiter der Mordkommission „Heide“, Kriminalhauptkommissar Thorsten Stiffel. Die Beamten sind Hunderten von Hinweisen nachgegangen. Eine konkrete Spur auf den Verbleib des Physiotherapeuten oder seines Autos, eines auffällig lackierten Jeep Wrangler, hat sich noch nicht ergeben.

Nach der Ausstrahlung der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ Mitte Dezember 2013 im ZDF sind weitere Anrufe bei der Polizei eingegangen. „Diese Hinweise werden nun der Reihe nach abgearbeitet. Die berühmte heiße Spur ist aber nicht dabei“, erklärte Ralf Steinmeyer, Sprecher der Polizei Minden-Lübbecke, am Freitag auf Anfrage von noz.de. Die Mehrzahl der Anrufe nach der Fernsehfahndung bezogen sich auf das ebenfalls seit dem 12. Oktober 2012 verschwundene Auto von Karl-Friedrich Meyer. Hinweise kamen aus dem Raum Ostwestfalen, aber auch aus München, Hamburg, Bremen oder Trier meldeten sich Hinweisgeber.

Neben einem fünfminütigen Filmbeitrag über das rätselhafte Verschwinden des 1,76 Meter großen Hüllhorsters wurde den Fernsehzuschauern auch ein fast baugleiches Modell des verschwundenen Jeep im Studio vorgeführt.

Ob es der Polizei doch noch gelingt, Licht in diesen mysteriösen Fall zu bringen?

Der Vermisste hatte als Physiotherapeut einen hervorragenden Ruf. Meyer fuhr neben dem Jeep Wrangler einen Porsche Geländewagen und hatte keine Steuerschulden. Am Tag seines Verschwindens trug er eine Rolex am Handgelenk, Modell Submariner.

Wer hat Karl-Friedrich Meyer nach dem 12. Oktober 2012 gesehen, und wer kann Angaben zum Verbleib des Jeep Wrangler machen?

Insgesamt 20000 Euro sind als Belohnung für Hinweise, welche zur Ergreifung des Täters führen, ausgelobt.

Hinweise bitte an die Polizei Minden unter Tel. 0571-88660 oder die Polizei Bielefeld unter 0521-5450. Das Fahndungsplakat ist im Netz zu finden unter www.polizei.nrw.de/minden-luebbecke .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN