Gewinet-Netzwerktreffen Bad Essen: Gesundheit im Betrieb wichtig

Der Blutdruck ist ein nicht zu unterschätzender Gesundheitsfaktor. Archivfoto: dpaDer Blutdruck ist ein nicht zu unterschätzender Gesundheitsfaktor. Archivfoto: dpa

Bad Essen. Das Thema Gesundheitsmanagement und Führung stand im Mittelpunkt des von Gewinet (Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft) aus Bad Essen initiierten Netzwerktreffens „Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Region Osnabrück“, das bei der Sparkasse Osnabrück stattfand.

Björn Meyer, Beauftragter für das betriebliche Gesundheitsmanagement der Sparkasse, informierte darüber, was das Unternehmen für die Gesundheit der Mitarbeiter tut. Ziele seien unter anderem die Erhaltung und Verbesserung der physischen und psychischen Gesundheit aller Beschäftigten. Zudem solle ein Ausgleich zu den Belastungen des Alltags geschaffen werden. Beides werde mittels zahlreicher Aktivitäten und Angebote angegangen.

Diplom-Pädagoge Wolfgang Weikert erläuterte, was unter einem guten Gesundheitsmanagement zu verstehen ist und wie es im Unternehmen umsetzbar ist. Gesunde Führung sorge für eine Balance zwischen Anforderungen und persönlichen Kompetenzen, sagte Weikert. Wichtig seien das Fördern und das Fordern. Wesentlich seien ausreichende Anerkennung und Lob sowie die Reduzierung arbeitsbedingter Belastungen – soweit das möglich sei. Eine gute Führungskraft sorge zudem für soziale Unterstützung bei Problemen auch im Privatleben und stelle Hilfsangebote für belastete Mitarbeiter zur Verfügung.

Dazu sei in der Region die Einrichtung eines funktionsfähigen Netzwerks nötig, das die benötigten Leistungen bereithalte und kompetent und schnell zur Verfügung stelle, hieß es weiter. Denn gesundes Führen solle in ein Gesamtkonzept eingebunden und mit den Führungskräften gemeinsam entwickelt werden.


0 Kommentare