Bürgermeisterkandidat CDU Bad Essen nominiert Frank Hünefeld

Von

Nach der Abstimmung. Im Bild von links: Gerda Hövel, Christian Calderone, Frank und Anna Hünefeld, Günter Harmeyer sowie André Berghegger. Foto: CDU Bad EssenNach der Abstimmung. Im Bild von links: Gerda Hövel, Christian Calderone, Frank und Anna Hünefeld, Günter Harmeyer sowie André Berghegger. Foto: CDU Bad Essen

pm/orf Bad Essen. Frank Hünefeld wurde auf der Mitgliederversammlung der Bad Essener Christdemokraten mit einem Ergebnis von 100 Prozent zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.

Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung konnte Hünefeld zunächst als Parteivorsitzender die 55 anwesenden Mitglieder, den Bundestagsabgeordneten André Berghegger, die Landtagsabgeordnete Gerda Hövel, den Landtagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Christian Calderone sowie Bürgermeister Günter Harmeyer begrüßen. Die Ehrengäste nutzten die Gelegenheit, von ihrer politischen Arbeit in den Parlamenten zu berichten. André Berghegger erinnerte im Hinblick auf die anstehende Bürgermeisterwahl an die große Unterstützung und Geschlossenheit der CDU im Bundestagswahlkampf. „Nur gemeinsam konnte ein so gutes Ergebnis erzielt werden“, betonte der gebürtige Ostercappelner.

Die kluge und überlegte Kommunalpolitik lobte auch Gerda Hövel. In Bad Essen würden Förderprogramme gut genutzt und bemerkenswerte Projekte verwirklicht. Sie erneuerte ihr Versprechen: „Mein Wahlkreis ist mein Schwerpunkt. Für die Menschen vor Ort da zu sein wird auch weiter meine wichtigste Zielsetzung sein.“

Anschließend blickte Günter Harmeyer auf „interessante und erlebnisreiche Jahre“ zurück. Er betonte die gute Zusammenarbeit und Geschlossenheit zwischen Rat und Verwaltung – auch über unterschiedliche politische Ausrichtungen hinweg. Diese gute Entwicklung gelte es fortzusetzen. Frank Hünefeld habe er in seiner Arbeit als zuverlässige, kompetente und engagierte Persönlichkeit kennen- und schätzen gelernt. Er empfahl daher ausdrücklich seine Wahl zum Bürgermeisterkandidaten.

Bei seiner Vorstellung als Bewerber erklärte Hünefeld, er wolle die erfolgreiche Arbeit in der Gemeinde Bad Essen, insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit weiterführen.

Ansprechpartner sein

Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit sieht er in der Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Bad Essen. „Hier ist vor allem die Gesundheitswirtschaft als wichtiger Arbeitgeber hervorzuheben.“ Er wolle Ansprechpartner für die Wirtschaft sein und den Tourismusstandort Bad Essen fördern, so Hünefeld. Zudem werde das Sanierungsverfahren Hafenstraße die Gemeinde in den kommenden Jahren weiter beschäftigen.

Hünefeld verwies auf die Herausforderungen durch den demografischen Wandel und betonte, dass hierbei vor allem die kleineren Ortschaften nicht vergessen werden dürften, sondern unter dem Motto „17 lebendige Ortschaften – Eine starke Gemeinde“ belebt werden sollten. „Mir ist bewusst, dass ich in große Fußstapfen treten würde, aber ich möchte mit Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Augenmaß dieses Amt übernehmen.“ Nach der Wahl zum Bürgermeisterkandidaten war Hünefeld von dem hervorragenden Ergebnis sichtlich überwältigt. Er bedankte sich bei den Mitgliedern und bat um eine ebenso große Unterstützung bei der Wahl zum Bürgermeister am 25. Mai 2014.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN