zuletzt aktualisiert vor

Nach altem Brauch Vor 60 Jahren auf der Diele gefeiert - Diamanthochzeit von Erich und Helga Halbrügge

Von Ulrich Neumann

Das Ehepaar Halbrügge mit den Gratulanten Günter Harmeyer (links im Bild) und Ernst Mönter. Foto: Norbert UhlenbrockDas Ehepaar Halbrügge mit den Gratulanten Günter Harmeyer (links im Bild) und Ernst Mönter. Foto: Norbert Uhlenbrock

Bad Essen. Gemeinsam mit den Familienangehörigen, Freunden und Bekannten konnte am Dienstag das Ehepaar Erich und Helga Halbrügge, geborene Thurau, Kirchbreite 3, das Fest der diamantenen Hochzeit feiern. Vor dem Altar der Johannes-der-Täufer-Kirche in Lintorf gab sich das damals junge Brautpaar am 24. Mai 1951 das Jawort. Pastor Münter segnete damals den Lebensbund, der nun schon über 60 Jahre währt. Die Hochzeitsfeier fand dann nach altem Brauch auf einer Bauerndiele in Wimmer statt.

Viel Arbeit und Mühe prägten das Leben des jetzigen Jubelpaares, das sich im Laufe der vergangenen 60 Jahre an der Falkenburg ein schönes und ansehnliches Anwesen geschaffen hat, welches inzwischen an die Kinder weitergegeben wurde. Seit fünf Jahren wohnt das Jubelpaar nun schon an der Kirchbreite, wo es beiden, wie die Eheleute sagten, sehr gut gefällt.

Zwei Kinder zog das Ehepaar Halbrügge gemeinsam auf. Heute sind acht Enkelkinder der ganze Stolz des diamantenen Paares. Viele Jahre widmete Erich Halbrügge sich dem Wohl seiner Mitbürger, so war er zum Beispiel über 17 Jahre Mitglied des Kreistages des Altkreises Wittlage, ebenso lange war er auch im Gemeinderat der Gemeinde Bad Essen tätig. An vielen wichtigen Entscheidungen hat der Jubilar maßgeblich mitgewirkt. Später dann war er über 15 Jahre lang verantwortlich für den Grünsammelplatz der Gemeinde Bad Essen.

Zu den Gratulanten aus Verwandtschaft, Nachbarschaft und Bekanntenkreis zählten auch Bürgermeister Günter Harmeyer sowie sein Stellvertreter Ernst Mönter, die beide die Grüße der niedersächsischen Landesregierung, des Landkreises Osnabrück, die der Gemeinde und ganz besonders auch ihre persönlichen Glückwünsche überbrachten. Den Gratulanten schließt sich die Heimatzeitung, das „Wittlager Kreisblatt“, an und wünscht seinem treuen Leserpaar weiterhin Glück und Gesundheit.