Für Flutopfer im Ahrtal Spendendose gestohlen: Wehrendorfer Hilfe kommt trotzdem an

Hilfe für Flutopfer im Ahrtal. Am Ende wurde alles gut und 736 Euro und 24 Cent konnten von Michael und Gisela Möller überwiesen werden.Hilfe für Flutopfer im Ahrtal. Am Ende wurde alles gut und 736 Euro und 24 Cent konnten von Michael und Gisela Möller überwiesen werden.
Martin Nobbe

Wehrendorf. Die Flutkatastrophe im Ahrtal und anderswo in Deutschland ist aus dem öffentlichen Bewusstsein und den Schlagzeilen nahezu verschwunden. Dabei sind in der betroffenen Region noch heute, kurz vor dem Winter, Menschen ohne Heizung. Ein Skandal, dachten sich die Betreiber des Raiffeisen-Imbiss in Bad Essen-Wehrendorf. Und handelten.

Denn: Bei dem Hochwasser am 14. und 15. Juli nach extremem Starkregen im Ahrtal waren134 Menschen getötet und tausende Häuser beschädigt oder komplett zerstört worden. Michael und Gisela Möller vom Raiffeisen-Imbiss in Wehrendorf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN