Ehepaar aus Hesel spontan dabei Impfbus macht in Bad Essen Station: Welchen Stoff hätten Sie denn gern?

Am Kreisel zwischen den Einkaufsmärkten an der Lerchenstraße wies ein Plakat auf den Impftermin hin.Am Kreisel zwischen den Einkaufsmärkten an der Lerchenstraße wies ein Plakat auf den Impftermin hin.
Karin Kemper

Bad Essen. Vor ziemlich genau drei Wochen hatte es in Bad Essen schon einmal die Möglichkeit gegeben, sich ohne Anmeldung gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Eine Schlange wie am Kirchplatz gab es am Freitag beim Impfbus auf dem K&K-Parkplatz nicht.

Das DRK-Team, das den Impftermin von 10 bis 16 Uhr in Bad Essen durchführte, fasste die Situation gegen Mittag so zusammen: "Wir könnten mehr, aber wir langweilen uns auch nicht." Auf jeden Fall war der rote VLO-Bus, der zum Impfbus umgestaltet worden ist, nicht zu übersehen. 

Wahrgenommen worden war er am Freitagvormittag auch von Wilfried Steenblock und seiner Frau. Die beiden kommen aus Hesel und stehen mit ihrem Wohnmobil auf dem Wohnmobilstellplatz Falkenburg am Kanal in Lockhausen. Er sagt: "Wir haben den Bus gesehen, uns für die Impfung entschieden und können jetzt etwas länger in Bad Essen bleiben. Sonst hätten wir zuhause in der kommenden Woche einen Impftermin gehabt." Der wird jetzt abgesagt.

Karin Kemper
Die Gelegenheit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, nutzte auch Wilfried Steenblock aus Hesel – hier mit seinem vierbeinigen Begleiter Tyson.

Beim Impfen ließ Wilfried Steenblock seiner Frau den Vortritt – und ein paar anderen ebenfalls. Er hatte Hund Tyson an der Leine. Und zumindest gegen Corona muss der nicht geimpft werden. Im Bus läuft die Impfung ähnlich wie im Impfzentrum. Erst kommt das Arztgespräch, dann folgt die Impfung, und anschließend ist die Ruhephase angesagt, um direkte Reaktionen auf dem Impfstoff auszuschließen. 

Reichlich Vorrat

Insgesamt hat das DRK-Team 250 Impfdosen im Kühlschrank. So lautet die Frage an diejenigen, die sich impfen lassen wollen und den entsprechenden Fragebogen ausgefüllt haben: "Was möchten Sie – Johnson & Johnson oder Moderna." Bei einem Mann, der sich für Johnson & Johnson, den Impfstoff, der nur einmal injiziert werden muss, entschied, folgte der Hinweis: "Sie wissen aber, dass der Impfstoff kreislauftechnisch gut reinhauen kann?"

Karin Kemper
Nicht zu übersehen: der Impfbus an der Schulallee in Bad Essen.

Ein Banner am Kreisverkehr an der Lerchenstraße in Bad Essen wies zusätzlich auf den Impftermin ohne Anmeldung hin. Und wenn die Zahl der Impfwilligen auch längt nicht so groß war wie vor drei Wochen am Kirchplatz, so sorgt jede Impfung mehr für Schutz des Einzelnen und das Anwachsen der Impfquote auf dem Weg zur Herdenimmunität. Das galt ebenso beim Impftermin am 20. Juli 2021 am Bohmter Bahnhof.

Und davon, beim Impfen gefragt zu werden "Welchen Impfstoff hätten Sie denn gerne?", hätte vor einigen Wochen noch niemand zu träumen gewagt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN