zuletzt aktualisiert vor

Als ein Haus noch 25000 DM kostete Wittlage: Siedlung Am Rott feiert 60. Geburtstag

Die Rottsiedlung feiert ihr Siedlungsfest. Foto: privatDie Rottsiedlung feiert ihr Siedlungsfest. Foto: privat

pm Wittlage. Die Siedlung Am Rott in Bad Essen-Wittlage feiert am kommenden Samstag, 19. Mai, ihren 60. Geburtstag. Geplant ist ein Treffen ab 14 Uhr mit Kaffeetrinken und Grillen, zu dem auch Gäste eingeladen sind. Es werden alte Fotos der Siedlung und vergangener Siedlungsfeste ausgestellt.

Die Wittlager Rottsiedlung war vor 60 Jahren ein Beispiel für die Neubautätigkeit durch die Kreissiedlungsgesellschaft nach dem Krieg. Wohnraum war damals Mangelware, zumal Vertriebene aus Schlesien, Ostpreußen und Pommern im heimischen Raum angekommen waren und sich etablieren wollten. Zu den Gesellschaftern zählten damals der Landkreis Wittlage, die Hannoversche Kolonisations- und Moorverwertungs GmbH, fünf Gemeinden, die Wittlager Maurer-Innung sowie 25 Privatpersonen.

Später kam der Bund der Vertriebenen dazu. Durch Eigeninitiative der Siedler und dem Bestreben der Kreissiedlungsgesellschaft wurde geeignetes Bauland beschafft. Wer heute von Baulandpreisen von weniger als einer DM pro Quadratmeter oder einem Gesamtpreis für ein Haus von rund 25000 DM hört, der vergisst nur allzu leicht, dass diese Werte nicht einfach übertragbar sind. Ersparnisse gab es nach dem Krieg kaum, der Verdienst war niedrig. Somit gehörte damals Mut dazu, einen Hausbau in Angriff zu nehmen, denn eine Hypothek gehörte für Bauherren damals wie heute dazu.

Das galt für die Siedler in der Wittlager Rottsiedlung ebenso wie für diejenigen, die im Neuen Garten in Wittlage oder in Rabber-Brüchen bauten. Überall entstanden Einfamilienhäuser, vielfach bewohnt von zwei Familien. Am 30. August 1952 feierten nach erfolgtem ersten Bauabschnitt sämtliche Anwohner ein gemeinsames Richtfest.

Vier Jahrzehnte später, zum 40. Geburtstag der Siedlung, kam die Idee, im Fünf-Jahres-Rhythmus ein Siedlungsfest zu feiern, bei dem alle Bewohner, Familienangehörige, Freunde, Bekannte, ehemalige Bewohner der Siedlung und interessierte Wittlager Bürger eingeladen werden. Das Siedlungsfest „40 Jahre Siedlung Am Rott“ feierten die Anwohner im September 1992. Der jüngste Bewohner war drei Monate alt, die älteste Bewohnerin 94 Jahre. In der Folge wurde nun das Siedlungsfest alle fünf Jahre – 1997, 2002 und 2007 – gefeiert.