Diebesgut aus Bad Essen, Hunteburg und Bramsche? Polizisten entdecken in Stemwede gestohlene Traktoren und Baufahrzeuge

Die Polizei Minden-Lübbecke entdeckte vier mutmaßlich gestohlene Traktoren auf dem Gehöft in Stemwede-Levern. Foto: Polizei Minden-LübbeckeDie Polizei Minden-Lübbecke entdeckte vier mutmaßlich gestohlene Traktoren auf dem Gehöft in Stemwede-Levern. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Stemwede. Die Polizei hat auf einem Hof in Stemwede-Levern (Kreis Minden-Lübbecke) mehrere gestohlene Traktoren und Baufahrzeuge entdeckt. Der dort lebende 49-Jährige wurde vorübergehend festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Bei der Durchsuchung eines landwirtschaftlichen Anwesens in Stemwede-Levern hat die Polizei Minden-Lübbecke ein ganzes Lager von gestohlenen Traktoren und Baufahrzeugen entdeckt. Die Polizei teilt mit, dass die Ermittler vier Trecker, zwei Mini-Bagger und zwei kleinere Radlader sicherstellten. Der dort lebende 49-jährige Mann steht unter Verdacht und wurde vorübergehend festgenommen.

Fahrzeuge aus Niedersachsen

Dem bisherigen Ermittlungsstand zufolge dürften bis auf einen Traktor der Marke Fendt alle Fahrzeuge in Niedersachsen gestohlen worden sein. Deshalb stehen die Beamten im direkten Kontakt mit ihren Kollegen vom Polizeikommissariat Bramsche. 

Eigentlich hatten sich die Kripobeamten auf den Weg nach Levern gemacht, um dort nach einem im Februar 2019 in Preußisch Oldendorf entwendeten Fendt-Traktor zu suchen. Der Besitzer des Fahrzeugs hatte den Beamten einen Hinweis gegeben. Zuvor hatte der Mann selbst einen Tipp erhalten. Die Staatsanwaltschaft hatte für die Untersuchung einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss beantragt. 

(Weiterlesen: Im Wittlager Land: Gleich zwei Traktoren an einem Wochenende gestohlen)

Der Fendt-Traktor war bereits mit einer veränderten Fahrgestellnummer, anderen Fahrzeugdokumenten gleichen Typs und neuen Kennzeichen versehen. In einer Scheune standen zudem noch drei weitere mutmaßlich entwendete Traktoren. Ein Fahrzeug dürfte aus einem Diebstahl in Bad Essen stammen, ein weiteres konnte einer Tat in Hunteburg zugeordnet werden. Die Herkunft des dritten Schleppers ist jedoch noch unklar. Außerdem könnte einer der Mini-Bagger mit einer Tat aus dem Raum Bramsche in Verbindung stehen. Der andere konnte noch nicht von den Ermittlern zugeordnet werden. Die Überprüfungen der Fahrgestellnummern der Radlader ergaben, dass diese ebenfalls als gestohlen im Fahndungscomputer der Polizei registriert waren. 

Zu den sichergestellten Fahrzeugen gehörten auch diese beiden kleineren Radlader. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Diebstähle zwischen 2018 und 2019

Nach Einschätzung der Ermittler dürften die Diebstähle in den Jahren 2018 und 2019 verübt worden sein. Weiterhin gehen die Mindener Beamten Hinweisen nach, laut denen vor einigen Monaten von einem offenbar mit ausländischen Kennzeichen versehenen Tieflader zwei Traktoren sowie ein Güllefass auf dem Grundstück abgeladen worden sein sollen. Auch bei diesen Fahrzeugen könnte es sich um Diebesgut gehandelt haben, so die Vermutung der Ermittler. 

Der verdächtige 49-Jährige ist der Polizei bisher nicht bekannt gewesen. Er machte in seiner Vernehmung keine Angaben zu den Vorwürfen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann aufgrund fehlender Haftgründe später wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN