Neuer Geschäftsführer vorgestellt Bürgerstiftung Bad Essen zeichnet Unterstützer aus

PM

Schüler und Lehrer demonstrierten, wie die Roboter funktionieren, die an der Oberschule konstruiert worden sind. Foto: BürgerstiftungSchüler und Lehrer demonstrierten, wie die Roboter funktionieren, die an der Oberschule konstruiert worden sind. Foto: Bürgerstiftung

Bad Essen. Die Bürgerstiftung Bad Essen hat auf ihrer Versammlung im Schafstall den Deutschen Stifterpreis an Mitglieder verliehen, die die gemeinnützige Einrichtung mit Stiftungskapital unterstützen. Zudem wurde ein neuer Geschäftsführer vorgestellt.

Der Vorsitzende Jochen Busse berichtete zunächst von den Aktivitäten der Stiftung im zurückliegenden Jahr. So hat sich die Stiftung 2019 für die Errichtung der Waterclimbing-Anlage im Freibad Bad Essen engagiert und zusammen mit dem Verein Kinderwelten zur Umsetzung beigetragen. Busse teilte mit, dass im Solepark in Bad Essen durch eine zweckgebundene Spende an die Bürgerstiftung im Frühjahr eine Kunstskulptur errichtet werden konnte. "Auf dem Dorfplatz Lintorf wurde ein barrierefreies Spielgerät von der Stiftung gefördert", so Busse.

Bad Essen sucht den Bücherwurm

Auch das kürzlich erschienene Buch „Pepe Pinguin“ von Lars Herrmann und Susanne Deutschmann wurde von der Bürgerstiftung unterstützt. Neben diesen einmaligen Förderungen hat die Stiftung den Vorlesewettbewerb der Grundschulen unter dem Motto „Bad Essen sucht den Bücherwurm“ durchgeführt. "Auch das Picknick im Park von Schloss Hünnefeld ist inzwischen ein fester Termin im Bad Essener Veranstaltungskalender", sagte Busse. 

Die Stifter sowie die anwesenden Gäste konnten sich dann direkt vor Ort im Schafstall von zwei unterstützten Projekten an der Oberschule Bad Essen ein Bild machen: so stellten Schülerinnen der Oberschule ihre Fotos mit Bad Essener Motiven vor, aus denen ein Kalender für das kommende Jahr erstellt wurde. Viele Teilnehmer der Versammlung nutzten die Gelegenheit, die Fotos aus nächster Nähe zu betrachten und mit den Schülern und Schülerinnen ins Gespräch zu kommen. Einige nutzten die Gelegenheit um den Kalender direkt zu erwerben. 

Ebenfalls große Aufmerksamkeit brachten die Gäste dem Projekt „Lego-Mindstorms“ von der Oberschule entgegen. Schüler und Lehrer demonstrierten verschiedene Robotor, die mit diesem „technischen Spielzeug“ programmiert sind und die vielen Facetten der naturwissenschaftlichen MINT-Fächer eindrucksvoll abbilden. Dabei werden die Roboter an der Schule sowohl konstruiert als auch programmiert. Sie schulen das analytische und kreative Denken von Schülern in vielen unterschiedlichen Jahrgängen der Schule.

Neuer Geschäftsführer

Nach dem Ausscheiden von Carsten Lüke als Geschäftsführer der Bürgerstiftung im vergangenen Jahr berichtete Busse im Schafstall, dass Anfang des Jahres mit Torben Kuhlenkasper ein neuer Geschäftsführer seine Arbeit aufgenommen hat: Kuhlenkasper stellte sich kurz den Stifterinnen und Stiftern sowie den anwesenden Gästen vor. Er wird die Arbeit von Vorstand und Kuratorium koordinieren und auch Ansprechpartner für die Projekte und Förderungen der Stiftung sein. Die Vorsitzende des Kuratoriums Monika Stallmann und Busse hießen den neuen Geschäftsführer unter Applaus willkommen.

Jochen Busse (links) und der neue Geschäftsführer Torben Kuhlenkasper. Foto: Bürgerstiftung

Stallmann, Busse und Kuhlenkasper hatten zum Abschluss der Stifterversammlung noch eine Überraschung  parat: der seit 1994 vom Bundesverband Deutscher Stiftungen unregelmäßig verliehene Deutsche Stifterpreis geht 2019 an alle Personen, die Bürgerstiftungen in Deutschland mit Stiftungskapital unterstützen. Somit sind auch die Stifterinnen und Stifter der Bad Essener Bürgerstiftung unter den Ausgezeichneten. Monika Stallmann rief die Anwesenden namentlich auf und überreichte die offiziellen Urkunden an die Stifter. Die Überraschung war geglückt und viele Stifter fühlten sich zu Recht sehr geehrt an diesem Abend. 

230.000 Euro Stiftungskapital

Kuhlenkasper betonte dabei, dass auch die Bürgerstiftung mit der Verleihung dieser Urkunden „Danke“ sagen möchte und dass sich die Stifterinnen und Stifter in eine Reihe prominenter Preisträger aus den letzten Jahren einreihen. Aktuell sind 53 Personen und Einrichtungen Stifter in Bad Essen. Sie verfügt aktuell über rund 230.000 Euro Stiftungskapital. Mittlerweile gibt es deutschlandweit rund 400 dieser Stiftungen, in denen sich rund 30.000 Menschen engagieren. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt als Verband die Interessen der mehr als 22.000 Stiftungen gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung. Er lobt den Deutschen Stifterpreis aus. Der Verband betont, dass "insbesondere die Unabhängigkeit der Bürgerstiftungen von Politik, Wirtschaft oder Religion, die lokale Ausrichtung sowie die Vielfalt der Zwecke und die Diversität der Stifterinnen und Stifter eine wichtige Rolle spielen und weiter gefördert werden muss."

Monika Stallmann (vorne, 3. von rechts.), Jochen Busse (vorne rechts) und Torben Kuhlenkasper (hinten rechts) übereichten den Stiftern den Deutschen Stifterpreis. Foto: Bürgerstiftung


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN