Von Bürgern für Bürger Wunschbäume für Bad Essener Kinder und Senioren

Der Wunschbaum im Mode Eck in Bad Essen.Der Wunschbaum im Mode Eck in Bad Essen.

Bad Essen. Wann sollen Wünsche wahr werden, wenn nicht an Weihnachten? Eine besondere Spendenaktion macht dieser Tage in Bad Essen von sich reden. Mit ihr wurden viele kleine Wünsche alter Menschen wahr – ebenso wie demnächst auch die Weihnachtswünsche von Kindern, die nicht bei ihren Eltern leben können.

Immer häufiger hört man von Wunschbaum-Aktionen, mit den gerade zur Weihnachtszeit Geschenke und kleine Aufmerksamkeiten an Bedürftige vermittelt werden. Das Prinzip: An einem öffentlich aufgestellten Weihnachtsbaum werden Kärtchen angebracht, auf denen Menschen einer vorher bestimmten  Personengruppe – Kinder, Obdachlose, Bedürftige – aufgeschrieben haben, was sie sich wünschen, sich aber selbst nicht leisten können. 

Wunschpate werden

Jetzt kommen die Wunschpaten ins Spiel. Wie funktioniert das? Man schaut sich die Wünsche an, die am Baum hängen und entscheidet, welchen Wunsch man erfüllen möchte. Der Wunschzettel wird vom Baum gepflückt und an der Kasse werden die Kundendaten notiert. Jetzt darf der Wunsch besorgt, eingepackt, verziert und ausgeschmückt werde. Kleinigkeiten wie etwa Süßes, Kekse, oder eine Weihnachtskarte können dazu gelegt werden. Die Geschenknummer wird auf das Paket geschrieben und wieder zurück zum Wunschbaum gebracht. Rechtzeitig zum Weihnachtsfest bringen die Initiatoren dann das Päckchen zu den Personen oder Einrichtungen

Bescheidene Wünsche

"Eine prima Idee", befand Sonja Klinke aus Dahlinghausen und fand schnell Mitstreiter, um eine solche Aktion auch in Bad Essen zu starten. Sie suchten die Bad Essener Seniorenheime auf und befragten die Bewohner nach ihren Wünschen. Ein paar neue Socken, ein Nagel-Etui, ein Schal – es waren sehr bescheidene Wünsche, die von den Senioren geäußert wurden. "Und es war fast erschreckend zu sehen, dass sich viele alte Menschen ganz selbstverständliche Dinge des Alltags einfach nicht leisten können", beschreibt Sonja Klinke ihre Eindrücke. 40 Wünsche kamen zusammen und wurden an den Wunschbaum geheftet. 

Wie die Aktion funktioniert, wird auf einer Infotafel erläutert. Foto: Rainer Westendorf

Der wiederum war vom Ortsbürgermeister und Gewerbevereinsvorsitzenden Jens Strebe besorgt worden und steht nun vor dem Mode-Eck, der Boutique von Birgit Makepeace, an der Lindenstraße 28 in Bad Essen. War es der Standort, an dem viele Menschen vorbeikommen, oder einfach die gute Idee? Jedenfalls waren die Kärtchen innerhalb kürzester Zeit vergriffen, die Wünsche werden erfüllt. 

Mehr zur Aktion auch auf Facebook.

.

.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN