Spende für das Projekt Außengelände der Kita Wittlage naturnah umgestaltet

PM

Die Kinder der Kindertagesstätte Wittlage freuen sich zusammen mit ihrer Erzieherin (von links) Andrea Wilk, Michael Kleine-Heitmeyer (Allianzvertretung Kleine-Heitmeyer), Einrichtungsleitung Frauke Klusmeier sowie Christiane Fricke (Erzieherin) über die gelungene Neugestaltung des Außengeländes der Kindertagesstätte Wittlage. Foto: Gemeinde Bad EssenDie Kinder der Kindertagesstätte Wittlage freuen sich zusammen mit ihrer Erzieherin (von links) Andrea Wilk, Michael Kleine-Heitmeyer (Allianzvertretung Kleine-Heitmeyer), Einrichtungsleitung Frauke Klusmeier sowie Christiane Fricke (Erzieherin) über die gelungene Neugestaltung des Außengeländes der Kindertagesstätte Wittlage. Foto: Gemeinde Bad Essen

Wittlage. Die Gemeinde Bad Essen ist seit 2016 Mitglied des deutschen Netzwerkes der „Internationalen Vereinigung der lebenswerten Städte Cittaslow“. Unter der Überschrift „Cittaslow – Lebenswerte Kita Wittlage“ hat sich auch das Erzieherinnenteam der Kindertagesstätte Wittlage intensiv mit dem Cittaslow-Leitbild auseinandergesetzt . Ein Projekt war die naturnahe Umgestaltung des Kita-Außengeländes.

„Meine Kolleginnen und ich haben das Konzept zur naturnahen Umgestaltung des Außengeländes des Kindergartens unter Moderation des Vereins „Ideenwerkstatt Lebens(t)raum“ gemeinsam den Kindern und interessierten Eltern entwickelt“, freut sich die Leiterin der Kindertagesstätte Wittlage, Frauke Klusmeier bei einem Besuch von Michael Kleine-Heitmeyer von der gleichnamigen Allianz-Vertretung in Bad Essen über den identifikationsstiftenden Meinungsbildungsprozess in der Kindertagesstätte.

72-Stunden-Aktion

Sehr viel schneller als erwartet kam es dann dank der Unterstützung durch die Landjugend Bad Essen im Rahmen der 72-Stunden Ende Mai zu wesentlichen Teilen der Umsetzung. „Unglaublich, was die engagierten Mitglieder der Landjugend Bad Essen mit ihren Maschinen, hohem handwerklichem Geschick, Organisationstalent, Kreativität, körperlichen Ausdauer und auch viel Spaß an drei Tagen umgesetzt haben“, zeigt sich Christiane Fricke als Ansprechpartnerin der internen Koordinierungsgruppe immer noch begeistert vom Engagement der zahlreichen Helfer der Landjugend. „Nach den umfangreichen Vorarbeiten haben dann viele engagierte Eltern zusammen mit ihren Kindern, weiteren Interessierten und dem Erzieherinnenteam an zwei weiteren Bauwochenenden die Arbeiten weiter vorangebracht“, beschreibt ihre Kollegin Andrea Wilk die weitere Entwicklung in den folgenden Wochen.

Bewegung und Kreativität

Begeistert zeigte sich Michael Kleine-Heitmeyer beim Rundgang über das Gelände und der Besichtigung der neuen naturnah angelegten Spielbereiche von der Kletterlandschaft „Cittaslow-Piazza“ bis hin zum Wasser- und Matschbereich „Berge, Bach & Plumps“. „Die Allianz-Umweltstiftung und meine Allianz-Vertretung haben dieses Projekt gerne mit 2.250 Euro finanziell unterstützt, denn hier wurde ganz tolle Arbeit zum Wohle der Kinder geleistet und die Kinder werden zu Bewegung und Kreativität eingeladen“, bestätigte Michael Kleine-Heitmeyer bei dem Ortstermin.

„Auch wenn wir große Teile unseres Konzeptes mit Unterstützung ganz vieler Helfer umsetzen konnten, mussten natürlich zahlreiche Materialen angefangen bei Holzstämmen über eine Wasserpumpe und Pflanzen bis hin zu Findlingen gekauft werden, so dass wir das Geld von der Allianz-Umweltstiftung und der Allianz-Vertretung Kleine-Heitmeyer sehr gut einsetzen konnten“, bedankte sich Die Leiterin für die wichtige finanzielle Unterstützung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN