Der „Freundeskreis Tabita" Markenzeichen christlicher Nächstenliebe im Wittlager Land

Von Eckhard Grönemeyer

Das ehrenamtliche Helferteam vom „Freundeskreis Tabita“ mit Manuela Singer (2. Von links), auf den Fotos die Helferinnen, die wechselnd den Mittagstisch kochen. Foto: Eckhard GrönemeyerDas ehrenamtliche Helferteam vom „Freundeskreis Tabita“ mit Manuela Singer (2. Von links), auf den Fotos die Helferinnen, die wechselnd den Mittagstisch kochen. Foto: Eckhard Grönemeyer
Eckhard Grnemeyer

Wehrendorf. Der „Freundeskreis Tabita“ ist im Altkreis zu einem anerkannten Markenzeichen christlicher Nächstenliebe geworden. Schon seit 26 Jahren gibt es diesen als gemeinnützig anerkannten und im Vereinsregister eingetragenen Verein, der im Fachwerkhaus der Familie Klausmeyer an der Osnabrücker Straße in Wehrendorf ansässig ist

Bei „Tabita“ gibt es ohne Ansehen der Person vielfältige Dienstleistungen und Hilfen; jeweils freitags gibt es eine Mittagsmahlzeit und später die „Himmelsbörse“. Jede hilfsbedürftige Person bekommt hier für sich selbst und seine Familie ge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN