Kontrolle an der B 65 Polizei stoppt zwei "junge Fahrer unter Drogeneinfluß"

Die Polizei im Wittlager Nachbarkreis Minden-Lübbecke erwischte bei einer Kontrolle an der B 65 zwei Pkw-Fahrer, die offenkundig unter Drogeneinfluß am Steuer saßen.  Symbolfoto: Michael GründelDie Polizei im Wittlager Nachbarkreis Minden-Lübbecke erwischte bei einer Kontrolle an der B 65 zwei Pkw-Fahrer, die offenkundig unter Drogeneinfluß am Steuer saßen. Symbolfoto: Michael Gründel

Lübbecke. In den frühen Nachmittagsstunden des Montags führten Einsatzkräfte der Polizeiwache Lübbecke an der B 65 in Fahrtrichtung Minden gezielt Drogenkontrollen durch.

Vorrangig wurden hierbei so genannte "Junge Fahrer" gestoppt. Im Rahmen der rund zweistündigen Kontrolle überprüften die sechs Beamten 52 Fahrzeugführer. Bei 23 von Ihnen wurden Drogenvortests durchgeführt. Bei einem 18-jährigen Mindener sowie einem 31-jährigen Lübbecker, beide mit einem Pkw unterwegs, verlief der Drogenvortest positiv. Nach einer angeordneten Blutprobenentnahme wird nun wegen Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln gegen sie ermittelt.

Strafe, Punkte und Fahrverbot

Für Fahren unter Drogen beginnt die Strafe bei einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot. Dies gilt nur bei erstmaligem Verstoß, die Strafen steigern sich bei Wiederholungstätern.  Ob Cannabis, Amphetamin, Heroin oder Kokain am Steuer: Die Strafe besteht bei Verurteilung in einem Bußgeld von 500 bis 1500 Euro, ein bis drei Punkte in Flensburg und ein -bis mehrmonatige Fahrverbote.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN