Termin ist der 22. September Bad Essener Cittaslow Land-Markt steht vor der Tür

Am 22. September findet auf dem Kirchplatz der 3. Bad Essener Cittaslow -Land-Markt statt. Gertrud Heitgerken (sitzend links), Edgar Klinger und Jörn Kemmener (stehend) sowie Annette Ludzay und Olivia Zakrzewski freuen sich auf das besondere Fest. Foto: Stefan GelhotAm 22. September findet auf dem Kirchplatz der 3. Bad Essener Cittaslow -Land-Markt statt. Gertrud Heitgerken (sitzend links), Edgar Klinger und Jörn Kemmener (stehend) sowie Annette Ludzay und Olivia Zakrzewski freuen sich auf das besondere Fest. Foto: Stefan Gelhot

Bad Essen. Der 3. Bad Essener Cittaslow Land-Markt steht vor der Tür. Das Fest der nachhaltigen Art wird am 22. September auf dem Kirchplatz unter dem Motto "Regional, bio,fair" gefeiert.

Entschleunigung, Nachhaltigkeit und Genuss sind die Themen des Festes ab 11 Uhr, das die Vielfalt der Angebote aus der Region präsentieren und gleichzeitig informieren will. "Es geht uns um die Sensibilisierung für eine klimabewusste Ernährung und  in der Fairtrade-Gemeinde Bad Essen natürlich auch um faire Lebensmittel", hieß es beim Ortstermin. 

Die Klima-Initative, der Landkreis Osnabrück, Slow Food Osnabrück und der Natur- und Geopark Terra Vita sind mit im Boot. Ob Bärlauchbauer, Salzmanufaktur, Arche-Hof Broxten, Ippenburg-Imker, Rosmarin, Wittlager Mühle, Kaffeerösterei Pekkas oder der Schlehbaumhof mit Fleisch vom Bunten Bentheimer Landschwein: gemeinsam mit zahlreichen weiteren Ausstellern wird die Vielfalt der Region in Szene gesetzt, zum Anfassen, Schmecken und Nachfragen.

Regionale Identität

 Der Sole-Kurort Bad Essen ist ein Ort der Erholung, des Genusses, der Bewahrung  der historisch gewachsenen Identität,mithin ein Ort, in dem Regionalität groß geschrieben wird. Nicht von ungefähr hat Bad Essen die Zertifizierung mit dem Namen Citta Slow, eine Bewegung, die 1999 in Italien ihren Anfang nahm. Bei Citta Slow geht es darum, die vorhandenen Werte  eines Ortes zu erkennen, zu pflegen und soweit wie möglich auszubauen, um dem Ort ein eigenes, nachhaltig geprägtes Gesicht zu geben und  die Identität zu bewahren.

Klimabewusste Ernährung

Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Wochenmarkt. Im Mittelpunkt stehen die Sensibilisierung für eine klimabewusste Ernährung sowie das Kennenlernen regionaler und ökologischer Erzeuger und ihrer hochwertigen Produkte. Der Eintritt ist frei. Gleich nach der Kirche um 11 Uhr wird der Markt eröffnet. „Wir möchten, dass sich die Menschen mit den Produkten ihrer Heimatregion identifizieren. Damit unterstützen wir die Erzeuger und fördern den Absatz regionaler Produkte“, sagt Bürgermeister Timo Natemeyer.

Äpfel zu Saft

 Regionale und biozertifizierte Anbieter bauen ihre Stände auf und informieren über ihre Betriebe und Produkte. „Es wird fair gehandelter Kaffee serviert, Äpfel werden vor Ort zu Saft gepresst und wer mag, kann sich zum Thema Insektenhotels beraten lassen“, erläutert Annette Ludzay, Leiterin der Tourist-Information Bad Essen. . Im Vorfeld des Land-Marktes findet am Freitag, 20. September, von 10 bis 16 Uhr der 4. Bad Essener Slow-Tourismus-Tag statt. Unter dem Motto „Lebenskunst“ gehen Referenten auf unterschiedlichste Weise der Frage nach, wie und warum Tourismus ein gutes Leben unterstützen kann. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN