Tierischer Freund als Seelentröster Susi trauert gemeinsam mit ihrem Frauchen in Bad Essen

Von Martin Nobbe

Svenja ten Thoren mit ihrer Susi. Foto: Martin NobbeSvenja ten Thoren mit ihrer Susi. Foto: Martin Nobbe

Bad Essen. Dass auch Hunde unter Verlusten leiden, zeigt sich aktuell im Haushalt von Svenja ten Thoren aus Bad Essen. Dort ist es die Jack-Russell-Dame Susi (im stolzen Alter von 16,5 Jahren) , die gemeinsam mit ihrem Frauchen um gleich zwei andere Hunde trauert, die noch vor kurzem mit im Haushalt gelebt haben.

Vor sieben Jahren war Svenja ten Thoren bei einem Teneriffa-Urlaub in einem Tierheim auf einen Schäferhundmix gestoßen, der es ihr augenblicklich angetan hat. Der später auf den Namen Fox hörende Mischling galt als geretter Straßenhund. Beim täglichen Gassigehen auf der Insel entwickelte sich eine Zuneigung zueinander. 

Ein Leben beim Ziegenhirten

Bevor Fox in die dortige Auffangstation gekommen war, soll er zwei Jahre lang bei Ziegenhirten gelebt haben und dann, aus welchen Gründen auch immer, ausgesetzt worden sein, so erinnert sich Svenja ten Thoren. Um den ausgesetzten Tieren auf der Urlaubsinsel zu helfen, kann man mit einer jährlichen Spende Mitglied des dorigen Tierheims werden. "Eine gute Idee", meint Svenja ten Thoren. Die engagierte Tierschützerin aus Bad Essen hat sich aber für eine andere Variante entschieden: Sie nahm ihren tierischen Freund nämlich einfach mit nach Bad Essen.

Der Mischling Fox. Foto: privat

In einer vom Tierheim zur Verfügung gestellten Box hat Fox den Flug nach Münster und später die Fahrt mit dem Auto ins Wittlager Land gut überstanden. Doch in Bad Essen war Fox nicht allein. Zwei Jack-Russell-Terrier von Svenjas Mutter, Birgit ten Thoren, hatten dort das Sagen. Und die waren anfangs überhaupt nicht begeistert von dem neuen Untermieter. In den ersten Tagen bekam das Fox auch täglich zu spüren. Später wurden der Schäferhund-Mix und die beiden Jack Russell aber die besten Freunde. Die zwei Geschwister Terrier Susi und Strolch hatte Birgit ten Thoren als Welpen seinerzeit aus Ankum mit nach Bad Essen gebracht.  

Der Tod schweißt zusammen

„Mein Fox hatte sich inzwischen in Bad Essen gut eingelebt und kam mit Susi und Strolch bestens zurecht“. Auch noch im hohen Alter. Als Storch dann im Alter von 15 Jahren verstorben war, war nicht nur seine Schwester Susi traurig, sondern auch Fox aus Teneriffa trauerte um seinen alten Kumpel. Der Tod des alten Terrier-Rüden im Alter von 15 Jahren schweißte die Jack Russell Dame Susi und den Mischlingshund Fox (neuneinhalb Jahre alt) noch enger zusammen.

Doch dann nahm das Schicksal für den Schäferhundmischling Fox seinen Lauf. Der Rüde verstarb kürzlich am Tag des Historischen Marktes an einer unheilbaren Krankheit. Für Svenja ten Thoren brach eine Welt zusammen. Für Susi aber auch. Und so sind nun beide einerseits traurig über diese Verluste - aber auch dankbar, dass sie einander haben. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN