450. Blasheimer Markt Gabriel fordert beim "BlaMa"-Volksfest mehr Zusammenhalt

Von Martin Nobbe

Der Blasheimer Markt wurde erneut zum Besuchermagnet. Foto: Martin NobbeDer Blasheimer Markt wurde erneut zum Besuchermagnet. Foto: Martin Nobbe

Lübbecke. Der 450. Blasheimer Markt wurde auch 2019 wieder zum Besuchermagnet.Prominenter Gast von Bürgermeister Frank Haberbosch beim Empfang der Stadt war der früherere Bundesaußenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD).

Unter den Ehrengästen befand sich auch Bad Essens Bürgermeister Timo Natemeyer, der damit den Haberbosch-Besuch auf dem Historischen Markt erwiderte. 

Das Angebot war vielfältig, es gab rund 300 Stände und Fahrgeschäfte. Foto: Martin Nobbe

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Haberbosch unterhielt  Sigmar Gabriel mit launigen Worten die 500 Zuhörer im Zelt von Meier's Deele und zog das Publikum in seinen Bann. Am Ende gab es reichlich Beifall und vom Bürgermeister  als Geschenk eine Barre-Edition, die eigentlich erst ab Oktober erhältlich sein wird. Danach trug sich der Politiker in das Goldene Buch der Stadt Lübbecke ein.

Auch bei Nacht ein Erlebnis: Das im Volksmund "BlaMa" genannte Volksfest an der B 65 in Lübbecke-Blasheim. Foto: Martin Nobbe

Gabriel forderte in seiner Rede zum Zusammenhalt auf und warnte, dass Europa aufpassen müsse, um nicht im Vergleich zu China und den USA an Einfluss zu verlieren.Die weitaus meisten Menschen in Deutschland seien vernünftig, und an sie müsste sich Politik deutlicher wenden.

Lübbeckes Bürgermeister Frank Haberbosch (links) überreichte Festredner Sigmar Gabriel die neue Edition einer ortsansässigen Brauerei. Foto: Martin Nobbe

 

Mit Blick auf die heutige Lage Deutschlands in Europa und der Welt sei Optimismus gefragt, Probleme lösen zu können. Für den Bierfaßanstich benötigte der Ex-Außenminister drei Schläge. Danach wurde der "BlaMa" seinem Ruf als eines der besten und größten Volksfeste in Ostwestfalen einmal mehr gerecht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN