Eselreiten, Känguru-Boxen, Kistenklettern und mehr Familienfest der "Kinderwelten" in Bad Essen war trotz Regens gut besucht

Von Helge Holz

Geduldige Tiere: Beim Eselreiten konnten die Kinder ein, zwei Runden rund um das Gelände drehen. Foto: Helge HolzGeduldige Tiere: Beim Eselreiten konnten die Kinder ein, zwei Runden rund um das Gelände drehen. Foto: Helge Holz
Helge Holz

Bad Essen. Zum elften Mal lud der Verin "Kinderwelten" zum längst traditionellen Sommerfest in den Familienpark. Darüber, dass fast alle der Mitstreiter von Anfang an bei der Stange geblieben sind, freute sich die erste Vorsitzende des Vereins, Marita Lorenz-Rietberger, kurz vor dem Beginn. Auch in diesem Jahr boten die Gastgeber wieder ein großes Programm für die Familien an, die trotz Regenwetters in den Familienpark kamen

So wartete gleich am Anfang die Freiwillige Feuerwehr mit ihrem Leiterwagen auf einen ganz besonderen Einsatz: Es ging darum, den Startpunkt für das Klettern auf Kisten zu setzen und den Kleinen beim Aufstieg zu helfen. Wenigstens genauso beliebt bei den Kindern waren die Esel.

Gerade die Kleineren nutzten gerne die Gelegenheit, einmal auf den grauen Vierbeinern ein oder zwei Runden über das Areal zu reiten. Eigens für diesen Tag waren die Tiere vom Eselhof Priesmeier aus Stemwede gekommen. Vorteil der Esel: Sie sind deutlich ruhiger als Pferde, wie deren Inhaber Gerhard Priesmeier sagte. Auch eine Abordnung des Umweltbildungsprogramms "Kubikus" war vertreten. 

Foto: Helge Holz

An deren Station durften sich die Kinder aus kleinen Baumscheiben Namensschilder basteln. Auch die Offene Kommune war an diesem Tag mit einem eigenen Stand vertreten. Das Team um den Vorsitzenden Daniel Reiter bot arabische Spezialitäten zum Ausprobieren an. Unterstützung fanden die Gastgeber ebenfalls beim Trio, denn der Jugendtreff hatte einen mobilen Spielewagen aufgebaut. 

Foto: Helge Holz

So standen neben Kraft auch die Geschicklichkeit im Vordergrund an den einzelnen Stationen. Gut besucht war auch der improvisierte Boxring. Mächtig verpackt in überdimensionalen Känguru-Kostümen durften hier die jungen Racker in den Ring steigen, um ihre Kräfte zu messen. Wer Lust hatte, konnte sich auch im Schach versuchen. Und wer Fragen zum Spiel hatte, fand bei den Mitgliedern des Schachvereins offene Ohren und hilfreiche Auskünfte. 

Foto: Helge Holz

Während es auf dem Außengelände Muffins für die Besucher gab, stand im Neurozentrum Dr. Becker ein ganzes Kuchenbuffet für die Gäste bereit. Denn das feierte parallel zum Sommerfest sein 10-jähriges Bestehen und hatte bereits am Vormittag mit einem Programm begonnen, bei dem die Gäste sich das Zentrum und die dort zur Verfügung stehenden Kletterräume sowie die Technik ansehen konnten. 

Foto: Helge Holz


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN