Sommerfest auf dem Dorfplatz Abwechslungsreiches Programm für Alt und Jung in Hüsede

Von Christa Bechtel

Simone Menke sorgte unentwegt für leckere Waffeln, die auch ihr Sohn Roman genoss. Foto: Christa BechtelSimone Menke sorgte unentwegt für leckere Waffeln, die auch ihr Sohn Roman genoss. Foto: Christa Bechtel

Hüsede. Traditionell hatte der Verschönerungsverein Hüsede am vergangenen Wochenende zu seinem beliebten zweitägigen Sommerfest Alt und Jung auf den Dorfplatz eingeladen. Und wiederum hatten die „Macher“ für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt.

Während am Samstag das Pfannkuchenrennen für den guten Zweck für Furore sorgte und der „Holskenball“ bis Sonntagmorgen um 4 Uhr bei bester Stimmung andauerte, hatten die Organisatoren am Sonntag ab 10.30 Uhr erstmals im Rahmen des Sommerfestes zu einem Wandertag eingeladen. „Wir hatten 46 Läufer am Start“ freute sich Vorsitzende Petra Grothaus. Als Sieger der beiden Pokale gingen der Freizeitclub Hüsede als wanderstärkste Gruppe sowie der Verschönerungsverein Lintorf als stärkster Wanderverein hervor.

 „Die glückliche Minute“ 

Gegen Mittag eröffnete das Duo „Zweistimmig“ aus Porta Westfalica mit fetziger Musik und etlichen Klassikern aus früheren Charts das weitere Programm. Kurze Zeit später wurde auch den jüngsten Besuchern etliches an Kurzweil geboten. Dafür hatten federführend Simone Menke und Johanna Niemeyer unter dem Motto „Die glückliche Minute“ etliche Stationen vorbereitet.

Sie eroberten die Strohballen: Aemilia (von links), Lieke und Livia. Foto: Christa Bechtel

 „Die Kinder können innerhalb von einer Minute verschiedene Aufgaben lösen oder Geschicklichkeit beweisen“, veranschaulichte Johanna Niemeyer. Dazu zählte beispielsweise ein Zahnbürstenangeln oder das Klorollen-Sushi. „Dabei müssen die Kinder zwei Stäbe in die Hand nehmen, die Rolle dazwischen packen und stapeln“, erklärte Johanna. Kreative Geschicklichkeit war dagegen beim Turm bauen mit Cannelloni Röllchen angesagt.

Das Duo „Zweistimmig“ aus Porta Westfalica – links Yannik, rechts Daniel – sorgte zum Sommerfest für die Musik. Foto: Christa Bechtel

Während sich die Kinder also nach Herzenslust austoben oder kreativ betätigen konnten, genossen die Großen im Festzelt eine gute Tasse Kaffee und leckeren Kuchen. Den hatten wiederum viele fleißige Frauenhände aus dem Ort gebacken und gespendet. Des Weiteren ließ Simone Menke das Waffeleisen nicht kalt werden. „Der Erlös ist für die Kinderbelustigung des Verschönerungsvereins. 

Wer die Wahl hat, hat die Qual – das Kuchenbüfett hatte einiges zu bieten. Foto: Christa Bechtel

Oder wenn wir mal besondere Aktionen wie den Karneval haben“, verrät die engagierte Ehrenamtliche. „Dieses Jahr konnten wir auch die ‚Burgerbox‘ für unser Fest gewinnen“, zeigte sich Petra Grothaus begeistert, dass man dieses kulinarische Angebot vorhalten konnte.

Mit DJ Hermann Beeck

Für den gemütlichen Ausklang sorgte am späteren Nachmittag DJ Hermann Beeck. „Der ist für uns eine Institution und nimmt sich jedes Jahr Zeit für unser Sommerfest“, sagte Petra Grothaus strahlend, die sich sichtbar freute, dass die Veranstaltung auch in diesem Jahr auf eine sehr gute Resonanz stieß.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN