Kunst im öffentlichen Raum Bürgerstiftung Bad Essen errichtet Skulptur

PM

Vertreter von Vorstand und Kuratorium der Bürgerstiftung Bad Essen an der neuen Skulptur im Sole- und Kurpark. Mit dabei auch Torben Kuhlenkasper (2. von rechts) als neuer Geschäftsführer der Stiftung. Foto: BürgerstiftungVertreter von Vorstand und Kuratorium der Bürgerstiftung Bad Essen an der neuen Skulptur im Sole- und Kurpark. Mit dabei auch Torben Kuhlenkasper (2. von rechts) als neuer Geschäftsführer der Stiftung. Foto: Bürgerstiftung

Bad Essen. Die Bürgerstiftung Bad Essen errichtet eine Skulptur im Sole- und Kurpark.

Der Sole- und Kurpark ist die grüne Flaniermeile im Zentrum des Kurortes Bad Essen. Er lädt Besucher wie Einwohner zum Spazierengehen und zum Verweilen ein. Zum Gesamtkonzept des zur Landesgartenschau 2010 neu gestalteten Parkgeländes gehören dabei Grün- und Beetflächen ebenso wie Installationen auf dem „Weg der Sinne“ oder Ruhezonen mit Bänken und Pavillons.

Zwei Stahlbögen

Dank der Spende eines ehemaligen Bad Essener Bürgers konnte die Bürgerstiftung Bad Essen das Angebot im Sole- und Kurpark jetzt um eine weitere Attraktion erweitern. Oberhalb des Spielhauses am Zugang zum Kubikus-Gebäude wurde eine von der Schmiede Höller geschaffene Skulptur errichtet. Zwei Stahlbögen mit Verzerrspiegeln auf den Innenseiten laden die Beobachter ein, sich die für Kunstobjekte typische Frage zu stellen: „Was will der Künstler uns damit sagen“?

Die Antwort dazu bleibt der Künstler auch in diesem Fall schuldig, sodass den Gedanken freier Lauf gelassen werden kann. Jüngere Besucher halten sich weniger mit dieser Fragestellung auf und nutzen lieber die Spiegelflächen für Grimassen und andere Spielereien.

Der Standort im Sole- und Kurpark wurde in Abstimmung mit der Gemeinde Bad Essen ausgewählt und soll das Kunstwerk möglichst vielen Besuchern zugänglich und erlebbar machen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN