Workshop in Stapelfeld Gute Berufsorientierung für Bad Essener Oberschüler

Von PM

Die Gäste aus dem Wittlager Land vor der Akademie in Stapelfeld. Foto: OberschuleDie Gäste aus dem Wittlager Land vor der Akademie in Stapelfeld. Foto: Oberschule

Bad Essen. "Wer bin ich und was kann ich?“ – der erste Eindruck zählt bei einem Bewerbungsgespräch. 22 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Bad Essen fuhren nach Stapelfeld in die Katholische Akademie. Finanziert wurde das gesamte Projekt nun schon zum siebten Mal durch den Rotary Club Melle/Wittlage.

 Der Workshop wurde durch Bernd Kleyboldt geleitet und moderiert. Das Team, bestehend aus der Schulsozialpädagogin Karen Albers und Sophie Rister, Berufseinstiegsbegleiterin der Grone Schulen (die Berufseinstiegsbegleitung ist eine Maßnahme der Agentur für Arbeit, welche vom Europäischen Sozialfonds kofinanziert wird), leistete intensive Vorarbeit. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit vollständigen Bewerbungsunterlagen gut gerüstet auf den Weg machen.

Am ersten Tag ging es um die eigene Person. Stärken und Schwächen sollten erkannt werden. Diese galt es mit dem Traumberuf zu vergleichen und Übereinstimmungen zu finden.

Positiver Eindruck

Ebenso wurde trainiert, wie man den Raum betritt, wie man sich präsentiert und einen positiven Eindruck hinterlässt. Am zweiten Tag des Workshops unterstützten das Projekt die Gemeinde Bad Essen, vertreten durch Herrn Carsten Meyer, die Firma Kesseböhmer Beschlagsysteme, vertreten durch Herrn Holger Meyer, der Pflegedienst Janda, vertreten durch Frau Julia Oelgeschläger und das Übergangsmanagement der Maßarbeit, vertreten durch Martin Möller.

Nach dem Frühstück am zweiten Tag änderte sich merklich die Kleidung der Bewerberinnen und Bewerber, die nun ihren Bewerbungsgesprächen entgegensahen. Alle Vertreter der beteiligten Unternehmen waren einstimmig begeistert von der guten Vorbereitung der Bewerberinnen und Bewerber. Die begleitenden Lehrer, Claudia Worm und Daniel von Kirchner, waren ebenso an den zwei Tagen vor Ort und unterstützten die Schülerinnen und Schüler in allen Fragen rund um das Bewerbungsverfahren.

Gestärkt in ihrer Persönlichkeit und in ihrer beruflichen Vorbereitung traten die Schülerinnen und Schüler ihren Heimweg an. Das gesamte Team sprach den anwesenden Vertretern des Rotary Clubs Melle/ Wittlage ihren Dank für die Unterstützung aus. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN