Historischer Wanderweg streift auch den Altkreis Wittlage Neue Broschüre stellt Höhepunkte entlang des Pickerwegs vor

Wunderhübsches Wasserschloss: Alt Barenaue ist eine touristische Attraktion. Der Pickerweg als Wanderweg führt an diesem Bauwerk entlang, wie eine neue Broschüre zeigt.  Foto: Klaus Lindemann/Archiv NOZWunderhübsches Wasserschloss: Alt Barenaue ist eine touristische Attraktion. Der Pickerweg als Wanderweg führt an diesem Bauwerk entlang, wie eine neue Broschüre zeigt. Foto: Klaus Lindemann/Archiv NOZ

Bad Essen. Der Wiehengebirgsverband Weser-Ems (WGV) hat eine neue Wanderbroschüre über den Pickerweg herausgegeben – ein Teil dieses Wanderwegs läuft auch durch den Altkreis Wittlage hindurch und hat mit dem Wasserschloss Alt Barenaue eine touristische Attraktion auf der Schnittkante zum Wittlager Gebiet zu bieten.

Der Pickerweg war bereits im Mittelalter ein Handelsweg und ist seit Jahrzehnten ein beliebter Wanderweg zwischen Osnabrück und Wildeshausen. Das "Pickern" soll dem Wiehengebirgsverband zufolge so viel wie "Pferde antreiben" heißen. Auf 40 Seiten im handlichen Taschenformat gibt die Broschüre nähere Informationen über den Verlauf und die Sehenswürdigkeiten entlang des rund 118 Kilometer langen Weges. Der Clou dabei: Das Büchlein ist mit einem witterungsunempfindlichen Einband umschlossen, der also auch nass werden kann. 

Foto: Thomas Achenbach

In sieben Tages-/Wanderetappen lässt sich der Pickerweg der Broschüre zufolge am besten erwandern, wobei die Etappe Zwei entlang der Schnittkante zum Wittlager Gebiet verläuft. Auf dem Gebiet von insgesamt 13 Städten und Gemeinden lernt der Wanderer die verschiedensten Landschaftsbilder kennen, und zwar vom hügeligen Osnabrücker Land vorbei am Rande des großen Moores durch die Südoldenburger Schweiz bis hin zur Oldenburger Geest. 

Der Pickerweg führt insgesamt über die folgende Gebiete: Osnabrück, Wallenhorst, Ostercappeln, Bramsche, Neuenkirchen-Vörden, Damme, Steinfeld (Oldb.), Lohne, Vechta, Goldenstedt, Visbek, Großenkneten und Wildeshausen. 

Foto: Thomas Achenbach

Die Broschüre ist das Ergebnis eines Praktikums, das Oliver Kuhlmann, ein Student der Wirtschafts- und Sozialgeografie an der Universität Osnabrück, beim Wiehengebirgsverband absolviert hatte. Gedruckt und produziert wurde sie in Ankum bei der Druckerei X-Print.  

Erhältlich ist die Broschüre in der Geschäftsstelle des Wiehengebirgsverbandes in Osnabrück unter Telefon 0541 29771 oder per E-Mail an wgv-weser-ems@t-online.de.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN