„Wir machen das gerne“ VfL Lintorf mit neuer Dartabteilung und neuen Trainern


Lintorf. Drei neue Abteilungen sowie aktuelle Entwicklungen in den 16 Abteilungen wurden auf der Jahreshauptversammlung des VfL Lintorf vorgestellt.

Neu ist die Dartabteilung: Die neue Trendsportart wird seit Anfang 2018 im VfL-Treff immer donnerstags gespielt. Weil die Sportart unabhängig von Sportlichkeit, Herkunft und Alter ausgeübt werden kann, wurde der Verein mit dem Stern des Sports des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) ausgezeichnet und erhielt eine Fördersumme von 1000 Euro. „Wenn jemand eine Idee für eine neue Sportart oder Kurse im Verein hat, können Förderanträge gestellt und Flyer erstellt werden“, sagte die Vereinsvorsitzende Sabine Nieragden-Henschen.

16 Abteilungen im Verein

Neu sind auch die Rücken-Fit-Gruppen mit Step Aerobic, Gleichgewichtstraining und Muskelaufbau, die von der neuen Übungsleiterin und Lintorferin Helena Schütz geleitet werden. In der Schwimmabteilung können Kinder für das Schwimmabzeichen üben und es erhalten. Neu ist, dass mit dem neuen Trainer Oleksandr Mirau der Verein wieder an Wettkämpfen teilnehmen will.

Der VfL hat 16 Abteilungen, die die 1. Vorsitzende Sabine Nieragden-Henschen kurz vorstellte: angefangen bei den beliebten Aqua-Jogging-Kursen mit 80 Teilnehmern über Boxen, der neuen Dartabteilung, Funktion und Fitness, Fußball, Konditionsgymnastik und Leichtathletik mit dem jährlichen Üben für das Sportabzeichen. Und weil seit 1979 eine Statistik geführt wird, wurde das 2500. Sportabzeichen im Jahr 2018 an Annegret Henschen verliehen. Dann gibt es die neuen Rücken-Fit-Gruppen, Schwimmen und die Taekwondo-Abteilung, die „in der absoluten Leistungsklasse“ agiert und 2018 einen Medaillenregen erlebte. Hier lobte die Vorsitzende den unkomplizierten Wechsel: Dennis Gösling ist neuer Abteilungsleiter und hat das Amt von Klaus Dittmann übernommen, der weiter unterstützt und als Trainer unter anderem für Selbstverteidigungskurse aktiv ist.

Weiter ging es mit der Tanzabteilung, die zwölf neue Paare begrüßte und mit dem Ehepaar Annette und Reinhard Spieker sogar Tänzer hat, die an Wettkämpfen teilnehmen. Weitere Abteilungen sind Tennis, Tischtennis, Kinderturnen, Volleyball und Wassergymnastik.

Das Aushängeschild bleibt die Volleyballabteilung, aber auch die Fußballer sind unerlässlich für den Verein, der erneut an Mitgliedern gewachsen ist. 257 Mitglieder zählt die Fußballabteilung und damit ein paar mehr als die Volleyballabteilung (240).

Mehr Mitglieder

Insgesamt ist die Zahl der Mitglieder des VfL wieder gestiegen: von 964 in 2017 auf 989 zum Stichtag 31.12.2018. Doch die Fluktuation sei nicht zu unterschätzen: Etwa 100 Vereinsaustritten stehen 125 Beitritte gegenüber. „Wir müssen immer weiterarbeiten“, sagte die 1. Vorsitzende, die darauf hinwies, dass 25 Prozent der Mitglieder im VfL unter zwölf Jahre alt sind, was besonders der Abteilung Kinderturnen, das Lydia Hagen leitet, zu verdanken ist.

Daneben gibt es die Mini-Kicker, Schwimmen für Kinder und die Ballschule, in der derzeit rund 25 Kinder spielen, „die mal beim Volleyball bleiben oder in einer anderen Sportart. Wir müssen bei den Jüngsten anfangen. Dies ist der Grundstein für eine gesunde Entwicklung in unserer Gesellschaft.“

Die Vorstandswahl

Die Vorsitzende betonte auch, dass der Sport ohne die vielen Abteilungsleiter und Helfer im Hintergrund nicht so reibungslos funktionieren würde. Beispiel: Marko Klostermann montierte Solarlichter an die Laternen auf dem Fußballplatz. So müssen die Dartspieler nicht mehr im Dunkeln zum VfL-Treff gehen.

Unter Applaus und einstimmig wurde der Vorstand des VfL wiedergewählt. „Wir machen das gerne“, sagte die 1. Vorsitzende Sabine Nieragden-Henschen im Namen ihres Teams mit Maik Ebertfründ und Jens Balshüsemann (stellvertretende Vorsitzende), Uwe Hinsken (Kassenwart), Dieter Blessing (stellvertretender Kassenwart), Maren Tegtmeier (Frauen und Jugend), Silvia Groß (Schriftführerin), Sabine Fricke (stellvertretende Schriftführerin), Werner Nolte (Sozialwart) und Mark Truschkowski (neu), der die Digitalisierung, also die Pflege der Homepage und andere Online-Aktivitäten voranbringen soll.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN