Aktuell gibt es Wartelisten Kindergärten in Bad Essen und Wehrendorf werden ausgebaut

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Kindergarten Springlebendig in Wehrendorf erhält einen Anbau.Anfang 2020 soll die Investition abgeschlossen sein und das zusätzliche Angebot in Betrieb gehen. Fotos: Oliver KratoDer Kindergarten Springlebendig in Wehrendorf erhält einen Anbau.Anfang 2020 soll die Investition abgeschlossen sein und das zusätzliche Angebot in Betrieb gehen. Fotos: Oliver Krato

Bad Essen. Der Bedarf ist da, deshalb werden der Nikolaikindergarten in Bad Essen und der Kindergarten Springlebendig in Wehrendorf ausgebaut.

Für die Kinder Alter von 0 bis 6 Jahren stehen aktuell in der Gemeinde Bad Essen knapp 400 Vormittags-, Ganztags- und Nachmittagsplätze in Kindergärten sowie 150 Plätze in Krippen zur Verfügung. Zudem werden durch die Kinderstunde Bad Essen zusätzliche Spielkreisangebote vorgehalten. Die angebotenen Betreuungsplätze sind nach Angaben der Gemeindeverwaltung vollständig belegt. Aufgrund von Zuzügen hat sich eine weitere Nachfrage ergeben, so dass es Wartelisten gibt. Deshalb hatte der Gemeinderat im Dezember vergangenen Jahres einstimmig beschlossen, das Betreuungsangebot weiterzuentwickeln.

Der Nikolaikindergarten Bad Essen wird um eine Krippe erweitert.


Bestehende Spielkreisangebote sollen durch Freistellung vom Elternbeitrag (mit Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes) gesichert werden. Eine Kleingruppe im Nikolaikindergarten wird auf eine Regelkindergartengruppe aufgestockt.

Nachfragedruck

In Wehrendorf soll eine Kindergartengruppe geschaffen werden. Nach Einschätzung von Gemeinde und Ortschaft besteht mit hohen Geburtenzahlen im Ort und der Baureife des Baugebietes Ortelbruch ein weiterer Nachfragedruck. Das Außengelände bietet ausreichend Platzreserven für Ergänzungen. Als Bauzeit wird von einem Jahr ausgegangen, so dass das zusätzliche Betreuungsangebot Anfang 2020 in Betrieb gehen könnte.

Am Nikolaikindergarten in Bad Essen  wird eine Krippengruppe angebaut. Die Nachfrage nach Krippenplätzen steigt weiter,,deshalb sollen auch für Bad Essen weitere Angebote geschaffen werden. 

Investition in die Zukunft

Zur Entzerrung der zu den Stoßzeiten bisweilen problematischen Verkehrssituation sehen erste Entwürfe eine Anbindung des Krippengebäudes  an den öffentlichen Stellplatz südlich des Gemeindehauses vor. Bei dieser Investition wird mit Kosten in Höhe von 560 000 Euro gerechnet. Hinzu kommen noch Gelder für die Gestaltung der Außenanlagen und die Inneneinrichtung der Krippe.

Ratsherr Wolfgang Kirstein-Bloem (SPD) als zuständiger Ausschussvorsitzender sieht den "deutlichen Mehrbedarf" durch Zuzug und gestiegene Geburtenzahlen. Deshalb müsse bedarfsgerecht gehandelt werden. Ratsmitglied Joachim Drengk (CDU) spricht von konsequenten Antworten auf Herausforderungen, deshalb sei der Ausbau geboten. Jeder in die Förderung von Kindern investierte Euro "ist eine Investition in die Zukunft."

    


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN