Sport auf zwei Ebenen Viva Fitness eröffnet Fitnessstudio in Bad Essen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In diesem Gebäude in Bad Essen soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres ein Fitnessstudio eröffnen. Foto: Nadine GrunewaldIn diesem Gebäude in Bad Essen soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres ein Fitnessstudio eröffnen. Foto: Nadine Grunewald

Bad Essen. In Bad Essen soll in der zweiten Jahreshälfte ein neues Fitnessstudio eröffnen. Betreiber ist Viva Fitness mit Hauptsitz in Quakenbrück.

Es war schon länger angekündigt, jetzt ist es spruchreif: Viva Fitness eröffnet ein Fitnessstudio in Bad Essen. Das Studio entsteht in dem ehemaligen Zentrum für schöner Wohnen „Wohnsinn“ in der Papenbreede 26. Laut Geschäftsführer Viktor Reimchen wird jetzt der Bauantrag eingereicht. Ist dieser samt Nutzungsänderung genehmigt, folgt eine etwa dreimonatige Umbauphase. „Wir werden wahrscheinlich in der zweiten Jahreshälfte eröffnen“, sagt Reimchen.

Training auf 1500 Quadratmetern

Auf zwei Etagen können Mitglieder dort künftig auf rund 1500 Quadratmetern trainieren. Wie in den bereits bestehenden 21 Viva-Fitness-Filialen läuft auch dort vieles automatisiert. „Der Kunde bekommt ein Transponderarmband, mit dem er in all unseren Studios trainieren kann“, so Reimchen. Über den Chip können zudem unter anderem die Getränkeautomaten, das Solarium oder die Massageliegen bedient werden. Die so frei werdenden Personalkapazitäten würden für die Betreuung auf der Fläche, Beratungen und das Erstellen von Trainingsplänen zur Verfügung stehen. 

Mitglieder können an Geräten trainieren oder „Viva Cross“-Kurse mitmachen, bei denen hauptsächlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird. Die finden direkt auf der Trainingsfläche statt und ersetzen herkömmliche Aerobickurse.

Studio in Bohmte im Bau

Laut Reimchen hat sich Viva Fitness auf kleinere Orte mit einer Einwohnerzahl zwischen 10.000 und 50.000 spezialisiert. „Wir haben gemerkt, dass die großen Player da nicht reingehen, es aber ein großes Potenzial gibt.“ Für Bad Essen als Standort habe er sich entschieden, weil es dort nur einen Mitbewerber gebe und der Markt interessant sei. 

Erst vor Kurzem hatte Viva Fitness den ehemaligen Netto in Bohmte gekauft. Dort soll im April ein Studio der Kette eröffnen. Auch in Ankum befindet sich derzeit eines im Bau. 

Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2015 sind bereits mehr als 22 Fitnessstudios in Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen eröffnet worden. Für dieses Jahr sind sieben weitere geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN