Vortragsreihe für 2019 fest geplant Gesundheitstreff hat sich in Lemförde längst etabliert

Von Christa Bechtel

Das ehrenamtliche Team des Gesundheitstreffs Lemförde bestehend aus Anne Hoppe (von links), Karin Framke und Annegret Jaquet-Nitschke lädt auch für 2019 zu einer interessanten Vortragsreihe in den Lemförder Rittersaal ein. Foto: Christa BechtelDas ehrenamtliche Team des Gesundheitstreffs Lemförde bestehend aus Anne Hoppe (von links), Karin Framke und Annegret Jaquet-Nitschke lädt auch für 2019 zu einer interessanten Vortragsreihe in den Lemförder Rittersaal ein. Foto: Christa Bechtel

Lemförde. Seit März 2012 gibt es ihn, den Gesundheitstreff Lemförde, der sich längst nicht nur im Flecken Lemförde, sondern weit darüber hinaus etabliert hat. Viele sind bereits gespannt, was das ehrenamtliche Team – Anne Hoppe, Karin Framke und Annegret Jaquet-Nitschke – für die neue Vortragsreihe 2019 wieder an Themen ausgewählt hat.

Im Gesundheitstreff Lemförde hat seit fast sieben Jahren jeder die Gelegenheit, alternative Heilweisen und Methoden der Gesundheitsförderung praktisch und kompetent kennenzulernen. Jeden zweiten Mittwoch im Monat – außer in der Sommerpause – wird pro Abend ab 19 Uhr bis etwa 20.30 Uhr eine Methode, ihre Anwendung sowie ihre Möglichkeiten und Grenzen vorgestellt. Im Anschluss findet stets ein gemütlicher Austausch statt. Jeder Interessierte ist herzlich willkommen.

Bis zu 140 Besucher

„Wir hatten 2018 je Vortrag zwischen 70 und 140 Besucher“, freut sich das Team über diese immense Resonanz. Ein Highlight war für Annegret Jaquet-Nitschke der Vortrag von Bärbel Ossowski, Tierärztin aus Bad Essen, die zum Thema „Wasser und Salz – unsere wichtigsten Lebensmittel“ sprach. „Frau Ossowski konnte wahnsinnig toll referieren. Und das hat nicht nur mich angesprochen, sondern viele andere auch“, schwärmt die Quernheimerin immer noch. So hat das Trio auch für 2019 ein Programm mit ganz viel Herzblut zusammengestellt.

Der Startschuss für die neue Vortragsreihe fällt am Mittwoch, 9. Januar. Unter dem Motto „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ wird Beate Recker, Coach aus Wetschen, die Besucher auf das neue Jahr einstimmen. Am 13. Februar heißt es „Gesund und solidarisch“ mit Mechthild Kokenge und Hildegard Stubbe, Landwirtinnen des Vereins SoLaWi-Hollerhof aus Donstorf. „Wahres Glück durch einen wachsamen zufriedenen Geist“ lautet das Thema am 13. März. An diesem Abend wird das Team Lama Yeshi, Meditationsmeister aus Nepal, begrüßen.

„In meiner Mitte liegt die Kraft“

Am 10. April wird Christine Obermann, begleitende Kinesiologin aus Sulingen, zum Thema „In meiner Mitte liegt die Kraft – aber warum und wie komme ich dahin“ referieren. Katja Tralle, zertifizierte Ernährungsberaterin aus Stemwede, widmet sich am 8. Mai dem Thema „Ausgeglichene Ernährung für mehr Gesundheit und Wohlbefinden“. Unter dem Motto „Bewusstseinstechniken der Neuzeit: Russische Methoden“ werden Besucher und das ehrenamtliche Team mit dem Mentalcoach und Trainer Holger Gierth aus Hannover am 12. Juni in die Sommerpause starten.

„Fit in den Winter“ heißt es dann am 11. September mit der Heilpraktikerin Heike Lehnkering aus Diepholz. „Tierkommunikation - Im Dialog mit unseren Tieren“ steht am 9. Oktober auf dem Programm; Referentin ist Tierkommunikatorin Antje Tonk aus Brockum. Jana Jeske, Coach aus Syke, wird am 13. November Interessierte zum Thema „Coach dich selbst mit dem inneren Team“ informieren. All diese Veranstaltungen finden im Lemförder Rittersaal im historischen Amtshof im Herzen des Flecken Lemförde statt. Nur für die Jahresabschlussveranstaltung am 11. Dezember lädt das Trio ins DRK Haus, Weidendamm 7 nach Lemförde ein. Dort werden Stefanie und Martin Haase, Regionalleiter Team-F aus Oerlinghausen die „Gesunden Beziehungen durch eine positive Streitkultur“ vorstellen. - Anmeldungen für die einzelnen Veranstaltungen nehmen Annegret Jaquet-Nitschke, Tel. 05443-8947, Anne Hoppe, 05443-8130, und Karin Framke, 05443-1074, entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN