Wittlager Jahresrückblick 2018 Investitionen und mehr Güter für die Wittlager Kreisbahn

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Betonschwellen ersetzen nun die alten Holzschwellen auf der Strecke. Foto: Karin KemperBetonschwellen ersetzen nun die alten Holzschwellen auf der Strecke. Foto: Karin Kemper

Altkreis Wittlage. Güter von der Straße auf die Schienen bringen, das ist ein Ziel, das Bürger, Politik und Verkehrsträger anstreben. Erforderlich dafür sind allerdings auch Investitionen in erheblicher Größenordnung.

An der ehemaligen Wittlager Kreisbahn standen in diesem Jahr Investitionen in einem Umfang von rund 1,8 Millionen Euro an. Davon entfielen rund eine Millionen auf den Oberbau, 800.000 Euro auf Brückenarbeiten. Verbunden mit den vielfältigen Arbeiten war eine zeitweilige Stilllegung des Bahnbetriebs.

Schienen und Schwellen

Ausgetauscht wurden bei der Wittlager Kreisbahn unter anderem die Holzschwellen. Das war nötig, weil deren Liegezeit auf 10 bis 15 Jahre deutlich zurückgegangen ist, seit das Tränken mit Holzschutzmitteln nicht mehr zulässig ist. Verlegt wurden die neuen Schienen und Betonschwellen mit einem sogenannten Zwei-Wege-Bagger, der gleichermaßen auf Schiene und Straße fahren kann.

Zum Gesamtprojekt gehörten auch die zwei Brückenmaßnahmen. Sowohl die Huntebrücke in Bohmte als auch die Kanalbrücke in Wehrendorf bedurften einer grundlegenden Sanierung.

Wer finanziert die Arbeiten? Die gesamte Maßnahme der VLO – das ist die Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück mit Sitz in Bohmte – wird mit 90 Prozent bezuschusst. 50 Prozent übernehmen Eisenbahnbundesamt und Bund, weitere 40 Prozent das Land Niedersachsen.

Weiterlesen: Wittlager Kreisbahn investiert 1,8 Millionen Euro


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN