Taucher in Pr. Oldendorf Suche nach vermisstem Angler verläuft ergebnislos

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Pr.Oldendorf. Das Schicksal des seit Samstag vermissten 65-jährigen Anglers aus Pr. Oldendorf bleibt weiter ungewiss. Eine viereinhalbstündige Suche der Polizei am Hafen in Getmold am Dienstag verlief ergebnislos.

Zwei Polizeihundeführer mit ihren Leichenspürhunden kamen nach Aussage von Polizeisprecher Ralf Steinmeyer seit 11 Uhr zum Einsatz. Die speziell geschulten Tiere suchten von einem Polizeiboot aus die Wasseroberfläche ab und suchten zudem den Bereich der Angelstelle an Land ab. Anschließend suchte ein mit einem Sonargerät ausgerüstetes Boot der Feuerwehr Petershagen den Bereich um das Hafenbecken systematisch ab. Schließlich gingen noch zwei Taucher der Feuerwehr ins Wasser und überprüften den Grund des Mittellandkanals. Gegen 15.30 Uhr war die Aktion beendet. Ab diesem Zeitpunkt konnte auch der am Morgen gestoppte Schiffsverkehr auf dem Kanal wieder freigegeben werden.

Die während der Suchaktion parallel durchgeführten Ermittlungen der Kriminalisten im Umfeld des 65-Jährigen brachten ebenfalls keine Hinweise auf dessen Verbleib. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen den Ermittlern weiterhin nicht vor.

Eine Fortsetzung der Suche ist derzeit von der Polizei nicht geplant. Daher hoffen die Beamten weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung unter Telefon 0571/ 8866-0. Der Vermisste wurde letztmalig am Samstag in den frühen Morgenstunden gegen 3.30 Uhr unterhalb der Brücke „Zum Yachthafen“ gesehen. Der Mann ist 1,80 Meter groß, hat kurzes, schütteres Haar und trägt eine Brille sowie anglertypische Bekleidung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN