Solearena als winterliches Motiv Bad Essener Adventskalender ist lecker und hilft

Der Adventskalender 2018 zugunsten des Vereins Kinderwelten Bad Essen wurde an der Solearena vorgestellt. Im Bild (von links): Silke Bulthaupt (Gemeinde Bad Essen), Jan Weitkamp (2. Vorsitzender des Vereins Kinderwelten), Susanne Deutschmann (Künstlerin und Malerin der Adventskalender-Motive), Karin Hagensieker (Mit-Initiatorin Familienpark), Marita Lorenz-Ruthenberg (1. Vorsitzende), Anja Koors (Schriftführerin), Anja Adler von der Tourist-Info und Ines Schobert (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Paul Henri Schobert (Fan).Foto: Verein KinderweltenDer Adventskalender 2018 zugunsten des Vereins Kinderwelten Bad Essen wurde an der Solearena vorgestellt. Im Bild (von links): Silke Bulthaupt (Gemeinde Bad Essen), Jan Weitkamp (2. Vorsitzender des Vereins Kinderwelten), Susanne Deutschmann (Künstlerin und Malerin der Adventskalender-Motive), Karin Hagensieker (Mit-Initiatorin Familienpark), Marita Lorenz-Ruthenberg (1. Vorsitzende), Anja Koors (Schriftführerin), Anja Adler von der Tourist-Info und Ines Schobert (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Paul Henri Schobert (Fan).Foto: Verein Kinderwelten

Bad Essen. Woran lässt sich leicht erkennen, dass sich das Jahr dem Ende zuneigt? Klar, die Tage der kürzer, die Uhr wird zurückgestellt – und der Adventskalender zugunsten des Vereins Kinderwelten steht zum Verkauf bereit.

Die Überschrift des Kalenders lautet „Bad Essen im Advent 2018“. Wer genau hinschaut, kann auf dem Bild, das Susanne Deutschmann gestaltet hat, Bekanntes entdecken. Auch das ist guter Brauch, ebenso wie die Herausgabe des Kalenders, die inzwischen zum zwölften Mal erfolgt. Zu sehen ist nämlich die Bad Essener Solearena im Winterkleid. Schnee (Ob es wohl weiße Weihnachten gibt?) gehört ebenso dazu wie der Weihnachtsmann, der Geschenke verteilt, spielende Kinder, Engel und eine Futterkrippe für Tiere. Für die grafische Umsetzung des Bildes mit vorweihnachtlichem Zauber ist Lena Lilier verantwortlich.

Schokolade

Und eines darf selbstverständlich nicht fehlen: Schokolade. Und zwar solcher mit mindestens 30 Prozent Kakaoanteil. Und der Kakao wiederum ist zertifiziert und so wird nachhaltiger Anbau unterstützt.

Gute Idee umgesetzt

Wie aber ist es überhaupt zur Hausausgabe des Adventskalenders gekommen, bei dem der Verein Kinderwelten und der Bad Essener Gewerbeverein zusammenarbeiten? Vor gut einem Dutzend Jahren hieß es beim Gewerbeverein: „Wir haben uns überlegt, wie wir die hervorragende Initiative von Kinderwelten sinnvoll unterstützen können. Da ist auf einer Mitgliederversammlung die Idee entstanden, den Kalender herauszugeben.“ Dabei verzichten alle beteiligten Bad Essener auf Honorar für ihre Leistungen. Nur für Abfüllung und Verpackung musste ein auswärtiger Partner gefunden werden, der für seine Dienstleistung bezahlt wird.

Pflege des Familienparks

Der Preis hat sich nicht verändert. Von Anfang an waren für den Kalender (und den guten Zweck) 4 Euro zu entrichten. Und galt es zunächst, die Einrichtung des 2010 eingeweihten Bad Essener Familienparks zu unterstützen, so sind jetzt Mittel für die Instandhaltung erforderlich. Schließlich soll das Gelände mit seinen vielfältigen Spielangeboten auch weiterhin Familien bis weit über die Grenzen Bad Essens hin anlocken. Alle, die sich gerne spielerisch und sportlich betätigen, sind dort gut aufgekommen. Und Gleichgesinnte lassen sich unter freiem Himmel allemal treffen.

Geld für die Boulderwand

Aber es gibt einem weiteren Bereich, in den Geld aus der Adventskalenderaktion fließt – nämlich die Boulderwand im Freibad, die zukünftig (ab der Freibadsaison 2019) speziell Jugendliche ansprechen soll.

Wichtig ist, dass Bad Essener Firmen und Einrichtungen den Verkauf des Kalenders, der ab sofort erhältlich ist, übernehmen. Der Kinderwelten Adventskalender 2018 ist zu haben bei: Linden-Apotheke, Elektro Hauber, Wiehen-Buchhandlung, Aktivita Gesundheitszentrum, Fleischerei Schlacke, Das Büdchen, Blütengenuss Honermeyer, Lammersiek und Co., Bäckerei Titgemeyer und der Tourist-Info.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN