15. Bewerberfachtag Schüler der Oberschule Bad Essen informieren sich über Ausbildungsbetriebe

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Essen. 202 Schüler der 9. und 10. Klasse der Oberschule Bad Essen haben am Freitagvormittag am diesjährigen Bewerberfachtag teilgenommen. Mehr als 20 Betriebe stellten sich vor und gaben den Azubis von morgen einen Einblick in die Berufswelt.

Es war die 15. Auflage des Bewerberfachtags an der Oberschule Bad Essen – und längst ist der Tag dort ein essenzieller Bestandteil der berufsorientierenden Maßnahmen. „Die Berufsvorbereitung an unserer Schule ruht im Wesentlichen auf drei Säulen“, erklärte Schulleiter Kurt Rieke bei seiner Eröffnungsrede der Veranstaltung. Diese Säulen bestehen darin, Stärken und Schwächen der Schüler zu ermitteln, auf Grundlage dieser Stärken und Interessen den Schülern eine Orientierung in ihren Berufswünschen zu ermöglichen und diese schließlich im Bewerbungsverfahren zu begleiten. Der Bewerberfachtag mache es möglich, dass sich die Schüler den Ausbildungsbetrieben annähern, erste Kontakte knüpfen und wichtige Infos einholen können. Daniel von Kirchner, der Koordinator für die Berufs- und Studienorientierung an der Oberschule, ergänzte, der Übergang vom Schul- ins Berufsleben solle „weich gestaltet“ werden.

Dazu waren Vertreter von ZF, AGRO-International, Kesseböhmer, BASF Lemförde, VW Osnabrück, dem Autohaus Weitkamp, Panknin Steuerungstechnik, AOK und Barmer GEK, der Gemeinde Bad Essen, der Bundeswehr, der Polizei, der BBS Melle, Maßarbeit, Hollenberg & Hiese, der Firma Nordsieck, dem Familienzentrum Lintorf und der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik und Heilpädagogik, Sinn Polstermöbel und der Fleischerei Schlacke anwesend, um Workshops anzubieten. Zwei dieser Workshops konnten sich die Schüler für den Bewerberfachtag im Vorfeld aussuchen und sich jeweils in 45 Minuten über die Betriebe und deren Ausbildungsangebot informieren.

Theorie und Praxis

Die Workshops waren teilweise theoretisch ausgerichtet – häufig fragten die Schüler nach dem Bewerbungsverfahren bei den verschiedenen Firmen oder nach dem erforderlichen Schulabschluss für den Ausbildungsweg – aber hin und wieder auch durchaus praktisch: Bei Panknin wurde ein Schaltkasten inspiziert, die Firma Nordsieck lud in ihre Tischlerei gleich um die Ecke der Oberschule ein und bei Schlacke wurde direkt veranschaulicht, wie man eine Schweineschulter zerlegt – und anhand der herausgetrennten Knochen ein Crashkurs in Sachen Anatomie am Schwein durchgeführt.

202 Schüler der Klassen 9 und 10 nahmen insgesamt an den Workshops teil. Organisiert haben den Bewerberfachtag neben von Kirchner die Sozialarbeiterin Karen Albers, Sophie Rister und Mery Duran Holitschke.

Bei seiner Eröffnungsrede in der Aula stellte Schulleiter Rieke das Angebot des Bewerberfachtags in einen größeren Kontext. „Insbesondere vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und des bevorstehenden Fachkräftemangels gelangt eine solche Initiative zu besonderer Bedeutung.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN