Federkernmuseum der Firma Agro Hässliches Entlein wird in Barkhausen zum Schwan


Barkhausen. Das Gebäude an der Stiegestraße 1 in Barkhausen hat eine lange Geschichte. Sie lässt sich bis in das Jahr 1588 zurückverfolgen. Verschiedene Umbauten und Erweiterungen im Laufe der langen Zeit münden jetzt in eine aufwendige Renovierung. Das Ergebnis: ein Museum rund um Federkerne und ein Gästehaus der Firma Agro.

Was sich aktuell als Schmuckstück einschließlich Gartenanlage im Stil des Bauerngartens präsentiert, erforderte umfangreiche Planungen, Arbeiten und Investitionen. Vor rund vier Jahren wurde der Anfang gemacht. Die Firma Agro, die im Besitz

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Firma Agro mit Sitz im Bad Essen-Wittlage ist ein Familienbetrieb mit heute rund 700 Mitarbeitern. Gegründet wurde er 1948 von Friedrich Grothaus. Zunächst wurde viel Hand- und Heimarbeit geleistet. Als Wolfgang Grothaus die Firma 1979 übernahm, war er Chef von 12 Mitarbeitern. 1989 wurde der Standort in Barkhausen zu klein, es erfolgte der Umzug nach Wittlage, wo ein Bahnanschluss zur Verfügung steht. Inzwischen ist mit Sabine und Christian Grothaus die 3. Generation im Unternehmen verantwortlich.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN