Erneut Freundschaft gepflegt Top-Halbmarathon in Bolbec mit Wittlager Beteiligung

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Altkreis Wittlage/Bolbec Es war wie gewohnt ein herzliches, zum Teil bewegendes Wiedersehen auf historischem Grund und Boden in einer vertrauten Mischung aus Spitzensport und Politik sowie vor allem auf der Basis einer jahrelangen Freundschaft zwischen dem Altkreis Wittlage und Bolbec über nur auf der Landkarte bestehenden Grenzen hinweg.

Entsprechend einmal mehr beeindruckt und begeistert kehrte die Delegation Partnerschaft Altkreis Wittlage aus dem französischen Bolbec zurück von der sogenannten „Befreiungserinnerung“ mit zahlreichen Delegationen auch aus England als politisches Highlight unter großer Beteiligung der Bevölkerung.

Persönliche Begegnungen

Bezeichnend für die Nähe miteinander waren einmal mehr die persönlichen Begegnungen mit privater Unterkunft bei Gastfamilien auch für die Delegation aus dem Altkreis Wittlage mit Timo Natemeyer, Rainer Ellermann und Heike Klatka als politische Vertreter, Andreas Beyer und Cornelia Knäuper für den Schüleraustausch der Oberschule Bohmte sowie Stephanie Jeanne-Djekic und Britta Bauder für den Austausch Bolbec/Wittlage nach intensiven Gesprächen und gemeinsamen Aktionen.

Dabei erhielten drei Franzosen die Medaille der Stadt Bolbec bei einem Rathaus-Empfang als Männer der ersten Stunde dieser alljährlichen Begegnung mit einem Gedenken für einen in der Vorwoche verstorbenen Kollegen.

Geschenk für den Bürgermeister

Jürgen Frieler, seit 1996 mit dem Team Wittlage auch sportlich bei dieser Reise dabei, überreichte ein Plakat von 1996 an Bürgermeister Dominique Métot mit dem Dank an die Stadt, die Veranstalter des Halbmarathonlaufes sowie die Gastfamilien mit der Absicht, auch 2019 beim 41. Lauf dabei sein zu wollen.

Außergewöhnlicher Siegerzeit

Denn diese Veranstaltung, die den Namen des Olympia-Idealisten Pierre de Coubertin trägt, zählt zu den Top Ten im Laufen in Frankreich, wofür auch die außergewöhnliche Siegerzeit eines Kenianers in 1:06.40 Stunden über 21 Kilometer in einem Klassefeld sprach. Und das bei idealer Witterung und toller Organisation mit vielen Besuchern und Musikgruppen an der Strecke des Straßenlaufs bei extrem langen Steigungen.

Wittlager Läufer

Die Farben des Altkreises Wittlage vertraten Sebastian Maschmeyer (1:24,58 - 86. seiner Altersklasse), Dominik Dirkes (1:39,46 - 47.), Kevin Gering (1:45,33 - 61.), Wim Kuiypers (1:42,04 - 14.), Martin Linkemeyer (2:05,26 - 51.), Atila Molitor (2:45,26 - 172.) und Jürgen Frieler (2:11,07 - 2.) unter 484 Finishern. Als Mixed-Staffel erlebten Frank Vanier und Noemie Versavel (2:19,35 - 95.) das Event, im Randonnee Pedestre über zwölf Kilometer Karl-Heinz Hantke.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN