„Dat wasset“-Abend begeisterte „Zugabe“-Rufe im Schafstall für Rolli und Wolf

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Vorsitzende der Bürgerstiftung Bad Essen, Jochen Busse (links), konnte einen symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro übernehmen. Mitte: Rolli Bührmann und rechts Wolf Berke. Foto: Bürgerstiftung Bad EssenDer Vorsitzende der Bürgerstiftung Bad Essen, Jochen Busse (links), konnte einen symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro übernehmen. Mitte: Rolli Bührmann und rechts Wolf Berke. Foto: Bürgerstiftung Bad Essen

Bad Essen. Es war ein großer Abend, voller Freude und Wehmut: Wolf Berke und Rolli Bührmann nahmen als Duo Abschied von ihrem Publikum.

Besinnliche Worte von Wolf Berke und manch eine Mahnung von ihm an die heutige Gesellschaft und ihre Auswüchse fanden ebenso Gehör wie die lustigen Begebenheiten, die das Leben schrieb und schreibt.

Ein besonderer Leckerbissen waren die eingeladenen Gäste der Zwei. Da war zunächst Gabi Dieckmann vom Radio OS 104,8 mit ihrer sehr anschaulichen Darstellung über ein Interview. mit Thomas Gottschalk, als junge Radioreporterin, und über eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten, die ein Radiosender dem Hörer bietet.

Weitere Höhepunkte des Abends, waren die Auftritte von Lotte und Spielmann, ein Gesangsduo aus Levern. Zwei junge Leute, die Lieder von Cläre Wahldorf, Otto Reuter und anderen meisterhaft zu Gehör brachten, was die vielen Besucher immer wieder zu Beifall auf offener Szene und durch Zugabe-Rufe befeuerten. Als die veranschlagte Zeit von zwei Stunden weit überzogen wurde, störte das niemanden. Viele hätten gern die vier Akteure noch mit weiteren Aktionen gesehen, was aber in der bereits weit vorangeschrittenen Zeit nicht mehr möglich war.

Wie Wolf Berke bereits im Vorfeld der Veranstaltung über die Medien bekannt gegeben hatte, sollte der Reinerlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten, der Bürgerstiftung Bad Essen übergeben werden. Um dieses jedoch realisieren zu können, bedurfte es der Mithilfe vieler Bad Essener Bürger und Institutionen, die kostenfrei für diese gute Sache mitgewirkt hatten. Der Vorsitzende der Bürgerstiftung Bad Essen, Jochen Busse, konnte einen symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro übernehmen, wobei der Betrag zweckgebunden der Verbesserung der schulischen Leistungen unserer Kinder eingesetzt werden soll.

Dass im Laufe des Abends ein geflügeltes Wort durch die Reihen der Zuhörer ging und man das Motto des Abends noch erweiterte, in dem es hieß „dat wasset aber noch nicht“ und für eine Wiederholung des Abends stehen sollte, wurde von Wolf Berke und Rolli Bührmann eine klare Absage erteilt.

Getreu dem Sprichwort „Wenn es am Schönsten ist, dann soll man aufhören“ und das machen die Zwei als Duo. Wolf Berke mit zwei neuen Büchern wird noch weiter im Norden unseres Landes zu hören sein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN