41-Jähriger verletzt sich Leergutdieb verfängt sich in Lübbecke im Zaun

Von Andreas Schnabel

Im westfälischen Lübbecke ist ein Leergutdieb im Zaun hängen geblieben und hat sich Verletzungen zugezogen. Symbolfoto: Michael GründelIm westfälischen Lübbecke ist ein Leergutdieb im Zaun hängen geblieben und hat sich Verletzungen zugezogen. Symbolfoto: Michael Gründel

Lübbecke. Im westfälischen Lübbecke ist ein Leergutdieb bei seinem Beutezug im Zaun hängen geblieben und hat sich Verletzungen zugezogen.

AmDonnerstag wurde der Polizei gegen 6.25 Uhr von einem Zeugen über Notruf ein Dieb im Leergutlager eines Getränkemarktes gemeldet. Als die Streifenwagenbesatzung im Wiehenweg eintraf, staunten selbst die erfahrenen Einsatzkräfte nicht schlecht : Denn der Täter hatte sich beim Abtransport des Diebesgutes im Nato-Draht verfangen. Um den Dieb festnehmen zu können, mussten die Beamten den

Mann zunächst aus dem Zaun freischneiden. Anschließend brachten sie ihn ins Zentralgewahrsam nach Minden. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Vernehmung wurde er entlassen.

Ersten Ermittlungen zufolge, hatte der 41-Jährige in der Nacht den gesicherten Zaun überwunden und sich eine Ausstiegsmöglichkeit geschaffen. Dann sammelte er mehrere Leergutkisten und stellte sie zum Abtransport bereit. Als er die erste Kiste vom Lagerplatz wegbringen wollte, verfing er sich im Draht. Hierbei zog er sich diverse oberflächliche Verletzungen zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN