Zeitreise mit Musical Oberschule Bad Essen feiert bald 150. Geburtstag

Von Rainer Westendorf

Die Mitwirkenden des Musicals mit Lehrkräften sowie Johannes Dälken von der Egerland-Stiftung in der Aula der Oberschule. Foto: Rainer WestendorfDie Mitwirkenden des Musicals mit Lehrkräften sowie Johannes Dälken von der Egerland-Stiftung in der Aula der Oberschule. Foto: Rainer Westendorf

Bad Essen. Gut eine Woche nach dem Start des neuen Schuljahres feiert die Oberschule Bad Essen das 150-jährige Jubiläum. Die Festveranstaltung findet am Samstag, 18. August, von 16 bis 21 Uhr auf dem Gelände an der Platanenallee statt.

Bestandteil des Jubiläumsprogramms ist unter anderem die Premiere des Musicals „Zauberhafte Zeiten – eine Reise in die Vergangenheit“. Worum geht es? Die Zuschauer sehen eine Schülergruppe, die dem Hausmeister hilft, Stühle aus dem Keller zu holen. Aufgeregt kommen die Schüler zurück und berichten vom Fund einer merkwürdigen Kiste. Sperrmüll oder etwas anders?

Im Keller der Oberschule

„Bei genauerer Untersuchung stellen die interessierten Schüler fest, dass sie eine echte Zeitmaschine im Keller der Oberschule gefunden haben“, so Lehrerin beate Feldkamp.

Kann es so etwas geben? Nein, es ist der Beginn des Schulmusicals, das der gesamte Jahrgang 7 der Oberschule zusammen mit den Lehrerinnen Beate Feldkamp (Theater), Dorothea Horstmann Meyer und Anna Vollmer ( Gesang), Gesa Tiemeyer und Vanessa Nebb (Tanz) und Maren Schwarzer ( Bühnenbild) selbst entwickelt hat.

Immer weiter gesponnen

Die 107 Schüler haben sich das ganz Jahr in einem Projektunterricht mit dem Musical beschäftigt und die Geschichte immer weiter gesponnen. „Mit einem Tastendruck beamen sich die Kinder in das Jahr 1950 und erleben dort strenge Lehrer und coole Musik. Von da geht es in die 1970er und dann in das Jahr 1968, in der die dreiklassige, höhere Privatschule in Bad Essen gegründet wurde“, erläutert Feldkamp.

Weitere Aufführungstermine

Es bleibt immer noch die Frage, wie die Zeitmaschine in den Keller der Oberschule gekommen ist und was der Professor damit zu tun hat. Wer neugierig geworden ist, kann sich zwei weitere Aufführungstermine vormerken; und zwar am Freitag, 31.August , 19 Uhr sowie am Sonntag, 2. September, 11Uhr.

Die Egerland Stiftung

Möglich war die Realisierung des großen Musicalprojektes übrigens nicht zuletzt durch die Unterstützung der „Felicitas und Werner Egerland Stiftung“ aus Osnabrück. Die Stiftung hat den Kauf einer Head-Set-Anlage und auch einen Probenaufenthalt der Schüler in einer Jugendherberge finanziert. Johannes Dälken, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, war in Bad Essen zu Gast und schaute bei den Proben zu.


Felicitas und Werner Egerland Stiftung

Die Egerland-Stiftung wurde im Jahr 2003 im Gedenken an Werner Egerland, den Unternehmensgründer der Egerland Automobillogistik, von seiner Frau Felicitas ins Leben gerufen und hat seitdem rund eine Million Euro für diverse Projekte der Kinder- und Jugendförderung in Deutschland und Europa ausgeschüttet. Felicitas Egerland verstarb 2015. Vorstand und Beirat der Stiftung beschlossen darauf hin den neuer Namen. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Jugendlichen in Europa. Schwerpunkt ist Unterstützung junger Menschen in den Bereichen Kunst, Kultur und Wissenschaften.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN