„Arbeitsplätze gesichert“ Rila Levern übernimmt Feinkost Menzi in Versmold

Von Andreas Schnabel

Das Feinkostunternehmen Rila aus Stemwede-Levern (unser Foto) übernimmt die Feinkost Menzi GmbH aus Versmold. Foto: Gertrud PremkeDas Feinkostunternehmen Rila aus Stemwede-Levern (unser Foto) übernimmt die Feinkost Menzi GmbH aus Versmold. Foto: Gertrud Premke

Levern. Das Feinkostunternehmen Rila aus Stemwede-Levern expandiert. Der Geschäftsbetrieb der Feinkost Menzi GmbH aus Versmold wird zum 1.8.2018 durch die Rila-Gruppe übernommen.

Menzi hatte am 5. April dieses Jahres Insolvenz angemeldet. Der Geschäftsbetrieb wurde seitdem von dem Bielefelder Insolvenzverwalter Dr. Yorck Tilman Streitbörger fortgeführt. Es gelang, die Kosten zu senken, gleichzeitig die Umsätze zu stabilisieren. „Um den langfristigen Fortbestand zu sichern, war es jedoch notwendig, schnellstmöglich einen Investor zu finden“, wird Insolvenzverwalter Streitbörger in einer Rila-Presseerklärung zitiert . Es wurden Gespräche mit knapp 20 Investoren geführt. Am Ende gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Rila für sich entschieden hat. Damit ist das seit über 70 Jahren bestehende Traditionsunternehmen gerettet – 42 Arbeitnehmer behalten ihren Arbeitsplatz.

Standort Versmold

Der neue Eigentümer ist ein Branchenspezialist. Es wird nach Aussage der Rila-Geschäftsleitung kurzfristig Investitionen in die Betriebsmittel geben, um die Produktion weiter auszubauen. Neben bewährten Produkten von Menzi werde Rila zukünftig auch eigene Artikel am Standort in Versmold-Bockhorst herstellen. Damit sei die volle Auslastung der Produktionskapazitäten und der langfristige Bestand von Menzi gesichert.

Genussentdecker

Die „Genussentdecker“ (so die Selbstbeschreibung) der Rila Feinkost-Importe GmbH & Co. KG importieren seit 50 Jahren Spezialitäten für den Lebensmitteleinzelhandel. Das Sortiment gliedert sich in drei Kategorien: Die „Ethno-Küche“ mit 10 Sortimenten bedient nahezu alle der zehn Genussregionen der Fernstkost-Weltkare. Mit der Marke Rinatura Bio wird das Wachstumssegment „Bio-Küche“ besetzt. Das Rila-Segment „Feine-Küche“ umfasst Suppen, Saucen und Fonds. Etwa 1200 unterschiedliche Produkte werden deutschlandweit in rund 7000 Supermärkte geliefert.

Zum Familienunternehmen vor der Wittlager Haustür mit 275 Mitarbeitern gehört nicht nur das seit 2003 in Betrieb moderne Logistikzentrum in Stemwede-Levern als Unternehmenszentrale, sondern auch drei eigene Produktionsstandorte: die Jürgen Langbein GmbH in Kaltenkirchen bei Hamburg, Rila Hellas in Griechenland und Rila Chile. Rund ein Drittel der Produkte wird in eigenen Betrieben hergestellt, die übrigen Feinkostspezialitäten aus mehr als 50 Ländern der Welt importiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN